Das Wunder Kaschmir – ein zeitloser Klassiker

| 07.02.2019

Kein Material kann so hohen Tragekomfort aufweisen, wie das Edelhaar der Kaschmir-Ziege.

Wer einmal die Liebe zu Kaschmir entdeckt hat, möchte seinem Körper nichts anderes mehr zumuten. Kleidungsstücke aus dem Edelhaar der Kaschmir- oder Cashmere-Ziege wärmen nicht nur im Winter sondern auch an kühlen Sommerabenden ungemein, sie lassen aufgrund des feinen Haares und der Webestruktur die Körpertemperatur nur langsam entweichen, sie sind extrem leicht, tragen nicht dick auf und nehmen keinen Geruch, auch keinen Körpergeruch, an. Aufgrund des hohen Qualitätsanspruches und der meist händischen Herstellung ist das Produkt etwas teurer als konventionelle Strickware. Viele Luxusmarken verwenden bevorzugt das schmeichelnde Kaschmir für ihre exklusiven Produkte.

© Black-Diamond Inhaber Günther Moser © Black-Diamond 

Günther Moser, der Inhaber eines Kaschmir-Fachgeschäftes in der Wiener Naglergasse 7, importiert seine Ware direkt aus der Mongolei. Er reist selber zumindest einmal im Jahr dorthin, um die beste Qualität für seine Klientel zu besorgen. Die Kaschmir-Ziegen leben das ganze Jahr über in ihren Heimatländern, Mongolei, Tibet, Nepal, China, Iran und Pamir, im Freien. Aufgrund des hohen Temperaturunterschiedes bei Tag und Nacht und der extrem kalten Nächte im Winter entwickeln sie ein dichtes Haarkleid.

Im Frühjahr wird die Ziege mit der Hand gekämmt und nur die feine Unterwolle gelangt in die Produktion. Wichtig für die Qualität sind die Feinheit und Länge der Haare, betont Günther Moser. Kaschmirhaar darf lediglich einen Durchmesser von 14 bis 19 Mikron aufweisen, der des menschlichen Haars beträgt zirka 70 Mikron. Die Haare sollten zwischen 38 und 45 Millimeter lang sein. Nach der Vorauswahl und deren Befreiung von Schmutz werden die Haare händisch nach ihrer Länge sortiert, anschließend maschinell gewaschen, eventuell gefärbt und dann gesponnen.

© Black-Diamond
© Black-Diamond 

Leicht und rasch wärmend

Echtes Kaschmir erkennt auch der Laie ziemlich rasch, es ist generell leichter als andere Materialien und erzeugt sofort ein angenehmes Wärmegefühl, auch wenn es nur auf der Hand liegt oder um den Hals geschlungen wird. Prinzipiell sind Kaschmirprodukte einfarbig, in der Farbe des Naturhaars oder vom Produzenten gefärbt. Eventuelle Muster werden gestrickt, gestickt oder gedruckt.

Pflegeleicht

Wie bereits erwähnt nimmt Kaschmir kaum Geruch an, deshalb genügt es einen Pullover oder Schal über Nacht aufzuhängen. Das Material ist generell schmutzabweisend und bis zu einem gewissen Grad sogar selbstreinigend. Sollte es doch gewaschen werden, dann am besten mit der Hand oder im Schonwaschgang in der Maschine bei 30 Grad, danach nur leicht und kurz bei maximal 600 Umdrehungen schleudern. Kein kaltes Spülwasser verwenden, sondern mit der gleichen Temperatur wie beim Waschen spülen.

Wollknötchenbildungen sind normal, sie entstehen durch Reibung, können jedoch relativ leicht entfernt werden. Kaschmirpullis benötigen nach dem Tragen immer einen Ruhetag, allein um ihre Form beizubehalten und nicht zu fusseln.

© Black-Diamond
© Black-Diamond 

Typische Kaschmir-Produkte

Abgesehen von den wohlig warmen Decken, kommt das Edelhaar vorwiegend in der Bekleidung zum Einsatz. Als Kaschmirklassiker findet sich der Pashmina in der Garderobe jeder eleganten Dame. Auch Pullover, Westen, Cardigans, Ponchos, Mäntel, Tücher, Schals, Hauben und Stirnbänder, Handschuhe, Hosen, Socken aber auch Jogging- und Hausanzüge aus Kaschmir sind sehr beliebt. Weiters gibt es auch noch Bettüberwürfe, Teppiche und andere Accessoires für den Wohnbereich, die allerdings oft mit anderen Fasern gemischt werden.

Nicht zuletzt eignen sich Kaschmir-Produkte hervorragend als luxuriöses Geschenk, etwa am Valentinstag, aber auch für den exklusiven, gemeinsamen Auftritt in Vereinen, wie zum Beispiel Golfclubs mit gebrandeten Pullovern, Schals, Hauben etc.

www.black-diamond.at

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.