Oris setzt das erfolgreiche Taucheruhrenprogramm fort

| 28.01.2019

Die Schweizer Top-Marke entwickelt leistungsstarke Unterwasseruhren, die auch von Profis hochgeschätzt werden.

Mit der Dive Control Limited Edition, einer Weiterentwicklung der leistungsstarken Oris ProDiver-Uhr für professionelle Taucher, kehrt der Schweizer Uhrenerzeuger Oris in die Tiefe zurück. Die Uhr verfügt über eine Reihe von Funktionen, die sie von Standard-Taucheruhren abheben. Erstens hat sie ein übergroßes, aus leichtem, schwarzem DLC-beschichtetem Grad 2-Titan gegossenes, 51-Millimeter-Gehäuse, das eine Wasserdichtigkeit bis 100 bar (1.000 Meter) aufweist.

Das beidseitig gewölbte Saphirglas ist innen entspiegelt, der Gehäuseboden, ebenfalls aus Titan, fest verschraubt, die Sicherheitskrone und der Einschraubdrücker sind aus Edelstahl, das automatische Heliumventil schwarz DLC-beschichtet. Im Inneren arbeitet das Oris-Kaliber 774.

Die Oris Dive Control Limited Edition wurde in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Berufstaucher Roman Frischknecht entwickelt, der sein Leben tief unter Wasser verbringt und für die Unterwasserindustrie arbeitet. In Zusammenarbeit mit Roman Frischknecht entwickelte Oris auch das patentierte Rotations-Sicherheitssystem RSS, das auf jeder ProDiver installiert ist und die Tauchblende der Uhr während eines Tauchgangs sicher arretiert. Dieses innovative Gerät wurde zu einem Alleinstellungsmerkmal von Oris.

Um die Lesbarkeit zu maximieren, ist auch das Zifferblatt übergroß. Die Lünette wurde zusammen mit dem RSS-System mit einem kratz- und lichtbeständigen Keramikring ausgestattet. Die Zeiger, Stundenmarkierungen und Nullmarken auf der Frontblende sind alle mit Super-LumiNova® gefüllt. Die Designer von Oris verwendeten vorwiegend kontrastreiche gelbe Details auf dem schwarzen Zifferblatt mit Wellenmuster, um wichtige Informationen anzuzeigen.

Die Uhr verfügt auch über ein automatisches Helium-Auslassventil, ein Gerät, das für Roman Frischknecht und alle Kollegen nützlich ist, die während eines Sättigungstauchgangs in einer Heliox-Atmosphäre leben. Heliumatome sind kleiner als Sauerstoffatome und können in eine Uhr eintreten. Wenn das Tauchventil diese Partikel nicht freisetzt, könnten sie die Uhr beschädigen, sobald der Taucher wieder einen normalen Luftdruck erreicht.

Die Oris-Ingenieure testeten die Dive Control Limited Edition mit einem Druck von erstaunlichen 125 bar, um sicherzustellen, dass sie auch unter den anspruchsvollsten Bedingungen verlässlich arbeitet. Weltweit gibt es nur 500 Exemplare der neuen Dive Control, der Preis wird mit 4.850 Schweizer Franken, umgerechnet 4.283 Euro, angegeben. (red)

www.oris.ch

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.