Schminke für Männlein und Weiblein

| 05.02.2019

Warum Gender-Make-up der nächste große Beauty-Trend ist. 

Männer schminken sich seit Jahrtausenden: Die Ägypter verpassten sich Smokey Eyes, die Griechen standen auf fette Augencremes, die Römer manikürten sich mit Schweineblut und die Briten beschmierten sich zur Abschreckung mit blauer Farbe. Vornehme Blässe war bis ins 18. Jahrhundert en vogue. Dann gerieten Schönheitsrituale für das "starke Geschlecht" ins Abseits und weiße Frauen um die 35 ins Visier der Schönheits-Industrie.

Vor rund 15 Jahren, als der Begriff "metrosexuell" in aller Munde war, launchte Jean Paul Gaultier "Le Mâle Tout Beau Tout Propre" samt Feuchtigkeitscreme, Bräunungspuder, Lipgloss, Nagellack, Brauen- und Wimpern-Pflege, Concealer und Eyeliner. `

Mit dem Ziel, gut gepflegt auszusehen ohne künstlich und weiblich zu wirken, gehen dieser Tage neue Hersteller ins Marketing. Mit Erfolg, denn Labels wie die Online-Marke MMUK konnten sich schon erfolgreich etablieren. Gründer Alex Dalley rechnet in Zukunft mit einem Umsatz von rund 5,5 Millionen Euro.

Mainstream?

Seit dem vergangenen Jahr scheint Männer-Kosmetik wieder einen Boost zu erfahren.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

????SNEAK PEEK???? @chanel.beauty are introducing a line of makeup especially designed for MEN! #BoyDeChanel includes foundation with SPF25, brow pencils and lip balms in it’s debut range ????????! ➡️ #ComingSoon ! Makeup for everyone ????! I don’t know about you but I’m tempted to try the foundation ????! What are your thoughts on this? XO UPDATE: UK in November ____________________________________________________________ ukmakeupnews.co.uk - Join our community & stay up to date ???????????? UK beauty updates, sneak peeks, restocks & blog. TAG ME in beauty news ????????????. ???? @singles_beauty Thank you for the tip off @highstreetrichboy ???????? #fyibeauty #ukmakeupnews #chanel #chanelbeauty #chanelmakeup

Ein Beitrag geteilt von FYI BEAUTY ???????????? (@fyi_beauty) am Aug 20, 2018 um 4:13 PDT

Chanel, Givenchy, Tom Ford und Marc Jacobs lancierten eigene Kosmetiklinien, Make Up For Ever, MAC und Nars  präsentieren sich Unisex.  "Beauty ist keine Sache des Geschlechts, sondern eine Sache des Stils", lautet es bei Chanel. So wie Gabrielle "Coco" Chanel sich einst an Elementen aus der Männerbekleidung bedient habe, um Frauen zu dressen, habe sich Chanel für die neue Männer-Beauty-Linie von der Welt der Frauen inspirieren lassen. (red)

 

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.