Mit dem Boeing-Luxus-Jet im Nonstop-Flug um die halbe Welt

| 09.01.2019

Der US-amerikanische Riesenvogel „BBJ 777X“ schafft mit 21.570 Kilometern die bisher längste Flugstrecke eines Business-Jets.

Auf der Middle East Business Aviation Association Show in Dubai, auf der auch die Neuheiten im Bereich der Privatflugzeuge vorgestellt werden, erregte der amerikanische Flugzeugbauer Boeing mit seinem „BBJ 777X Private Jet“ größte Aufmerksamkeit. Laut Boeing soll die Privatflugzeugvariante des 777X der jüngsten Generation den legendären Jumbo-Jet 747 ablösen und das neue Flaggschiff des US-Luftfahrtkonzerns werden.

Besonders hebt Boeing die enorme Reichweite von 21.750 Kilometer des Luxus-Liners hervor. Mit dem Flugzeug seien Reisen um die halbe Welt möglich, zum Beispiel von London nach Sidney, von Peking nach Santiago de Chile oder von Dubai nach Seattle.


© Unique Aircraft Design

Vom 777X wird es zwei Varianten geben: Den BBJ 777-8 mit einer Rumpflänge von 69,8 Metern, 302,5 Quadratmetern Kabinenfläche und einer Reichweite von 21.570 Kilometern sowie den 777-9, 76,7 Meter lang, mit einer Kabinenfläche von 342,7 Quadratmetern und einer etwas geringeren Reichweite von 20.370 Kilometern.

Beim Preis hat dann wieder das längere Modell die Nase vorn, für den 777-9 sind 425,8 Millionen US-Dollar zu veranschlagen, den 777-8 bietet Boeing um 394,9 Millionen US-Dollar an. Diese Preise gelten als ausstattungsunabhängig und könnten sich demnach noch deutlich erhöhen.

© Unique Aircraft Design
© Unique Aircraft Design

Bezüglich Ausstattung wird den etwa 75 VIP-Passagieren bestmöglicher Luxus geboten. In diesem Rahmen arbeitet Boeing mit drei renommierten Studios zusammen. Das Innenraumkonzept des Baseler „Jet Aviation Design Studio“, ausgerichtet auf elf Besatzungsmitglieder und 43 Passagiere, umfasst zum Beispiel Lounges, einen Spiele- und Kinobereich, ein Büro, private Arbeitsbereiche, drei Gästezimmer und eine Mastersuite mit Wohnzimmer, außerdem befinden sich ein Schlafzimmer mit separatem Ankleidebereich und Bad mit großer Dusche an Bord. Bei den beiden anderen Design-Studios handelt es sich um „Green Point Technologies“ und „Unique Aircraft Design“.

Der Start der 777-9 erfolgt voraussichtlich 2020, die Inbetriebnahme des 777-8 kurze Zeit später.

 

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.