Spitzenkoch Johann Lafer kocht für die Singapore Airlines auf

"Über den Wolken funktionieren ganz andere Gerichte"

Der gebürtige Österreicher Johann Lafer bringt seine alpine Küche an Bord der Singapore Airlines. Ab Oktober 2018 kombiniert er in First und Business Class sowie in den Suites seine herzhaften Speisen mit einzigartiger Finesse und geschmacklicher Extravaganz aus typischen österreichischen Zutaten, Als Vorspeise serviert der Starkoch beispielsweise frischen Lachs mariniert mit Roter Bete, geschnittenen Chioggia-Rüben, Meerrettichmousse, Limettenöl und Kaffir-Limetten-Pfeffer. Zu den Hauptgerichten zählen verfeinerte Klassiker wie Tafelspitz oder Zanderfilet, die von Johann Lafer auf seine eigene Art interpretiert wurden. Zum Nachtisch gibt es als Highlight Lafers Schokoladenkuss.

 Backhendl und Souffles funktionieren nicht

"Man muss sich eingehend mit dem Thema auseinandersetzen", so Lafer. Beispielsweise würde eine Speise auf dieselbe Art und Weise gewürzt nicht schmecken und sogar als versalzen gelten. Durch die Höhe, in der sich das Flugzeug befindet, verhalte sich das ganz anders. Auch bei Weinen habe er diese Erfahrung gemacht. Selbst sorgsam von ihm vorab ausgewählte Tropfen haben im Flugzeug an Geschmack verloren. "Dieses Phänomen kennen viele bereits vom Tomatensaft", erklärt Lafer. Dieser müsse ja schließlich auch mit Salz und Pfeffer gewürzt werden.

Was denn so gar nicht an Bord funktioniere? Alle Schaumsößchen, Souffles, die aufgehen müssen oder noch zusätzlich à la Minute noch Zuwendung brauchen. Aber auch auf ein Backhendl müsse verzichtet werden - die Panier wird in der Höhe unappetitlich weich. (red)

www.singaporeair.com

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.