"Es gibt sie - die eine Tasche, die einfach immer funktioniert"

| 10.09.2018

Die Designerinnen Dina und Mira Rosenhek im Interview über die Bag für jeden Anlass, Fakes, "ich will, aber ich kann nicht" und wie die perfekte Business Tasche eigentlich aussehen muss. 

Wiener Design trifft bei Dina und Mira Rosenhek auf toskanische Handwerkskunst. Die Beiden haben R.VERVE im März 2015 gegründet. Davor lebten die Schwestern viele Jahre in Italien: Mira zog 2006 nach Mailand und studierte Industrial und Business Design, danach arbeitete sie zehn Jahre für verschiedene Design Firmen und Galerien. Dina hat Art Management an der Bocconi studiert. 

Mit Luxury News haben die Fashion-Expertinnen über Qualitätsbewusstsein, It-Bag oder Kult-Bag, große Investitionen und ihren Klassiker, die Lisabetta, geplaudert.

Luxury News: Wie sieht die perfekte Business Tasche aus?

Dina: Für mich ist die perfekte Business Tasche praktisch und elegant zugleich.

Mira: Außen hochwertig und elegant ohne zuviele “Dekor-Elemente”, innen intelligent aufgeteilt und groß genug, dass auch wirklich Computer und Dokumente gut aufbewahrt werden können. Außerdem sollte der Inhalt gut übersichtlich sein, damit man schnell in einem Meeting etwas finden kann.

Luxury News: Mit welcher Tasche ruiniert  man selbst das beste (und/oder teuerste) Outfit?

Mira: Wenn das Material und die Accessoires nicht hochwertig sind. Auch die Verarbeitung ist sehr wichtig und kann optisch viel kaputt machen, unregelmäßige Nähte gehen gar nicht. Auf die Farbe sollte man auch achten, wenn die Tasche sehr auffallend ist sollte der Rest des Outfits eher dezent sein.

Dina: Auch Form und Design sind wichtige Elemente, allzu crazy oder zu gewollt originell könnten stilistisch daneben greifen.

Luxury News: Taschen Do’s and Don’ts? Welche passt eigentlich "wann so gar nicht"?

Dina: Ich glaube es gibt Heutzutage mehr Dos als Don'ts.

Mira: Besitzt man eine mittelgroße, elegante Handtasche, so kann man diese heutzutage den ganzen Tag über tragen, ohne dass diese irgendwie in einer Situation nicht passen würde. Wir haben zum Glück im Moment eine ziemlich große kreative Freiheit in Sachen Styling. Geschmack und Eleganz sind eben nicht kaufbar. Viele Frauen tragen heute auch ganz kleine Modelle nicht nur mehr zu speziellen Angelegenheiten, sondern auch im ganz normalen Alltag.

Ich glaube die einizg wirklichen Don’ts gelten für formelle Events wie Bälle, Gala Dinners, Hochzeiten, glamouröse Parties oder Premieren zum Beispiel. Da sollte man sich über den Dresscode informieren und dann die passende Handtasche wählen.

Luxury News: Viele Frauen träumen davon, sich eine Designerhandtasche  zu gönnen, kaufen sich aber ein Fake. Warum lohnt es sich, auf das echte Designer-Stück zu sparen?

Dina: Weil man so Kreativität unterstützt und ein Original besitzt

Mira: Die meisten Fakes schreien nach “Ich will, aber ich kann nicht” und eine Tasche gilt nun mal als Status Symbol und sagt viel über das Image, das deren Besitzerin vermitteln will aus. Bei einem in den meisten Fällen schlechtem Fake wird leider eine Botschaft vermittelt, die auch nach hinten los gehen kann. Außerdem wird dies großteils durch eine illegale Industrie verbreitet, die man nicht unterstützen sollte. Heutzutage hat man auch andere Möglichkeiten: Es gibt so viele coole, junge Labels die eine tolle Alternative bieten und welche man fördern sollte.

Luxury News: Brauchen auch Männer Taschen?

Mira: Ja klar, auch Männer müssen ihr Hab und Gut unterbringen können und nicht immer alles in ihren Hosentaschen verstauen müssen. Und das nicht nur für Business Zwecke.

Dina: Sowie Männer auch Computer, Bücher, Sportkleidung und vieles mehr brauchen, brauchen sie auch eine Möglichkeit diese Sachen zu transportieren. Taschen sind da ganz praktisch.

 

Luxury News: Soll man in Taschen investieren?

Dina: Es lohnt sich auf jeden Fall, in zeitlose, qualitativ hochwertige Taschen zu investieren.

Mira: Wenn man kann, dann ja. Eine schöne Tasche wertet jedes Outfit auf und ist eines der Details, auf die man sofort schaut.

 Luxury News: It-Bag oder Kult-Bag?

Mira: Das ist eine schwierige Frage. Viele It-bags werden ja zu Kult-Bags. Müsste ich mich für eine entscheiden so würde ich wahrscheinlich eine Kult-Bag nehmen, die nie aus der Mode kommt.

Dina: Die eine schließt die andere nicht unbedingt aus.

Luxury News: Welche Anzahl an Taschen sollte man besitzen?

Dina: Für jeden Verwendungszweck zumindest eine. Ab dem Zeitpunkt, an dem man die Tasche stilistisch und farblich zu den verschiedensten Outfits abstimmen will, gibt es keine bestimmte Quantitätsangabe. 

Mira: Das ist individuell verschieden, aber aus eigener Erfahrung und der unserer Kundinnen kann ich sagen, dass es nie genug sein können.

Luxury News: Eine einzige Tasche, die zu allem passt. Wunschtraum oder Realität?

Mira: Realität: Unsere kleine Lisabetta Bag zum Beispiel.

Dina: Ich glaube, dass eine schwarze klassische Tasche sowie zum Beispiel die Lisabetta Bag von RVERVE dieser Realität sehr nah kommt.

Luxury News: Woran erkennt man Qualität?

Dina: Qualität erfasst man einerseits durchs Auge und erkennt sie an der Schönheit der Verarbeitung, andererseits durch die Berührung, um zu erfassen, wie sich die  Materialien anfühlen.

Mira: Am Design, hochwertigen Materialien und Accessoires und der Verarbeitung.

www.rverve.com

 

 

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.