Startschuss für "Bergauf mit Cultour"

Elisabeth Gürtler bringt Natur und Kultur erneut ins "Astoria Resort Seefeld".

Bereits in den vergangenen Jahren hat Elisabeth Gürtler mit ihrem "Cultour Salon" im "Astoria" Hochkultur nach Seefeld gebracht. Im Jahr 2020 begeisterte sie mit der Initiative "Bergauf mit Cultour", an der rund 20 Künstlerinnen und Künstler teilnahmen und gemeinsam ein "Cultour"-Programm – die Kombination aus Kultur und Tourismus – gestalteten.

"Wir freuen uns auf unsere Gäste, sind uns aber auch dessen bewusst, dass die Erwartungshaltung eine andere ist und dass sich das Reisen wie der Tourismus verändert haben bzw. noch weiter verändern werden", ist Gastgeberin Elisabeth Gürtler überzeugt.

Ein Hochgenuss für alle Sinne

Natur, Nachhaltigkeit, Wellness und Gesundheit gehören ebenso zu den Angeboten, nach denen Gäste suchen, wie Kultur, einzigartige Erlebnisse, Individualität und Authentizität. "Wir gehen davon aus, dass die Gäste in Zukunft noch bewusster die Destinationen auswählen werden. Sie werden seltener, dafür länger und mit mehr Qualität verreisen. Die einfache und 'saubere' Erreichbarkeit spielt ebenso eine Rolle wie einzigartige Erlebnisse, die man festhalten, weiter erzählen, sharen und sich immer wieder in Erinnerung rufen kann", so Elisabeth Gürtler, die den langen Lockdown im "Astoria" nicht nur für umfangreiche Umbauarbeiten genutzt, sondern mit ihrem Team auch an neuen Angeboten gearbeitet hat. Im Fokus aller Überlegungen und Konzepte stehen das Wohlbefinden, die Sicherheit und das Vertrauen der Gäste.

Ein Duett aus Natur und Kultur

"In Seefeld setzen wir auf die Kombination von Natur und Kultur sowie auf verantwortungsvollen Tourismus", so Bürgermeister Werner Frießer. "Seefeld ist zwar durch seine Plateau-Lage nicht hochalpin, aber dafür hochkulturell." Der Bürgermeister spielt damit einerseits auf die "Cultour"-Initiative von Elisabeth Gürtler, die bereits vor einigen Jahren gestartet wurde, an, andererseits auf eine neue Serie an Ausstellungen der Sammlung Jablonka, die ab Juni  in der "alten Seefelder Feuerwehrhalle" gezeigt wird.Insgesamt sollen vierzehn Ausstellungen gezeigt werden.

"Das alte Feuerwehrhaus wird zu einem neuen Hot Spot der Kunst in Tirol. Die hier zukünftig ausgestellten Künstlerinnen und Künstler sind von hohem internationalen Rang und ihre halbjährlich wechselnden Ausstellungen werden von einem Fachmann und Kenner kuratiert: Rafael Jablonka, dem die Albertina einen ihrer größten Sammlungszuwächse der letzten Jahre verdankt", so Klaus Albrecht Schröder zum neuen Ausstellungsstandort in Seefeld.

Prominente Gästeschar

Die Künstlerinnen und Künstler sowie Gäste der "Bergauf Cultour Reise" waren Thomas Hampson und Andrea Herberstein, Xenia Hausner und Lothar Wesemann, Julian Rachlin und Sarah McElravy, Ildiko Raimondi, Michael Schade und Dee MacKee, Xaver Schwarzenberger und Birgit Hutter, Bo und Ingrid Skovhus, Kristin Okerlund, Rita Nitsch, Clemens Unterreiner, Agnes Husslein.

Die Cultour Reisenden werden nach der Anreise mit der Bahn im "Astoria Seefeld" willkommen geheißen und können sich ihr individuelles Wohlfühlprogramm – bestehend aus Bewegung, Wellness, kulinarischen Genüssen, Natur, Relaxen und Kultur – zusammenstellen. (sk)

Eindrücke der Veranstaltung finden Sie hier.

www.astoria-seefeld.com

www.albertina.at

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

leadersnet.TV