Walter Mayrhofer

| 09.06.2021

Firma/Institut: FHWien der Wirtschaftskammer Wien
Position: Fachhochschul-Professor

Die FHWien der Wirtschaftskammer Wien ernannte Ende Jänner 2021 den Forschungsexperten Walter Mayrhofer zum Fachhochschul-Professor. Der ausgewiesene Experte für angewandte Forschung verantwortet seit Oktober 2020 als Head of Research, der auf Management und Kommunikation spezialisierten Fachhochschule, deren gesamte Forschungsagenden. Als Head of Research Center Digital Economy verfügt er über umfassende Erfahrung mit Österreichs Forschungs- und Innovationssystem.

Walter Mayrhofer setzt einen Schwerpunkt auf anwendungsorientierte Forschung zusammen mit Partnerunternehmen, sein Hauptaugenmerk gilt dabei Herausforderungen, die mit der Digitalisierung verbunden sind. Als größtes Potenzial der FHWien der WKW, als Schnittstelle zwischen Hochschule und Wirtschaft, betrachtet Walter Mayrhofer die Ideen und den Enthusiasmus ihrer Studierenden und MitarbeiterInnen, die es mit anderen Talenten in Österreich und international zu vernetzen gelte.

Er bringt umfangreiche Erfahrung mit dem österreichischen Forschungs- und Innovationssystem mit und ist mit der heimischen Unternehmenslandschaft sehr gut vertraut. Zuletzt war er unter anderem hauptverantwortlich für die Konzeption und den Aufbau des Industriepanels „Made in Austria: Produktionsarbeit in Österreich“, das jährlich über 100 GeschäftsführerInnen, Vorstände, BetriebsleiterInnen und EigentümerInnen zu aktuellen Entwicklungen der österreichischen produzierenden Industrie befragt.

Der 1967 in Wels geborene Walter Mayrhofer studierte Elektrotechnik sowie Betriebs-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der TU Wien, Engineering Management an der University of Colorado at Boulder und absolvierte ein MBA-Programm an der Donau-Universität Krems. Für seine Doktorarbeit am Institut für Managementwissenschaften der TU Wien zum Thema „Management von Unternehmenskooperationen und -netzwerken am Beispiel institutionalisierter Wirtschaftscluster“ erhielt er den Rudolf-Sallinger-Preis 2004.

Vor seiner Tätigkeit an der FHWien der WKW war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Wien, Forschungsleiter der FH Burgenland und von Fraunhofer Austria sowie als Geschäftsführer der FTI Burgenland GmbH, Forschung Burgenland GmbH und „die angewandte“ Continuing Education GmbH, der Weiterbildungseinrichtung der Universität für angewandte Kunst Wien und der Donau-Universität Krems, tätig.

www.fh-wien.ac.at

leadersnet.TV