Tom Ford bricht alle Duft-Konventionen

| 11.06.2019

Lavendel wird völlig neu interpretiert. 

Lavendelöl, Lavandin, Bergamotte, Karottensamen-Öl, Lavendel Absolue, Tonkabohne, Benzoin: Tom Ford bricht mit seinem neuesten Private Blend Duft Lavender Extrême alle Duft-Konventionen. Wie für die Private Blend Düfte üblich, besteht auch Lavender Extrême aus höchst originellen Akkorden der wertvollsten und faszinierendsten Noten, die Parfümeuren zur Verfügung stehen. Wie nie zuvor wird klassischer Lavendel neu interpretiert und in all seine Facetten präsentiert, um etwas unwiderstehlich Neues und unverfroren Simulierendes in diesem aromatisch-orientalischen Meisterwerk hervorzubringen.

Luxuriöse Kühnheit

Zwei verschiedene Sorten aus Frankreich eröffnen den Duft mit einer erfrischend neuen Note von Lavendel. Eine durchflößt den Duft mit Frische, wie Adrenalin im Blut pulsiert, während die andere einen warmen, bernsteinartigen Charakter entwickelt. Diese aromatische Eröffnung wird dann in spritzige italienische Bergamotte getaucht, was eine erfrischende Zitrus-Note verleihe, so die Parfumeure. Im Herzen des Dufts breite sich die Frische weiter aus. Karottensamen-Öl, umgewandelt durch einen exklusiven Enzymprozess um jegliche Erdigkeit zu eliminieren, versprühe seine frischen Qualitäten, die an Iris erinnern.

Eine dritte Art von Lavendel – Lavendel Absolue – ebenso aus Frankreich, "katapultiert Lavender Extrême über alle Erwartungen hinaus, indem es die aromatische Basis mit grünen Untertönen zum Bersten bringt". Zu guter Letzt steht die orientalische Dimension des Dufts im Vordergrund, die durch den warmen Glanz der wild-wachsenden Tonkabohne und dem cremigen Holzeffekt von Benzoin aus Laos erstrahlt, und die finale Dosis überaus luxuriöser Kühnheit versprüht. (red)

www.tomford.com

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.