Für diese Wiener Wohnung muss man 20 Millionen Euro hinblättern

| 08.04.2019

Wohlige Gediegenheit kostet mehr als Protz und Glamour.

Dass Wien ein teures Pflaster ist, ist altbekannt. Aber der Kaufpreis einer Rarität im ersten Bezirk dürfte sogar hartgesottene Superreiche  zum Schwitzen bringen. 17 Zimmer, antikes Parkett, Kino, Wellnessoase, Marmor, Lichtschalter aus Porzellan, so die Eckdaten der Liegenschaft, die aktuell bei Sotheby's International Reality angeboten wird. "Das Juwel" punktet allerdings nicht mit modernem Protz, sondern strahlt wohlige Gediegenheit aus. So wurden beispielsweise die originalen Böden, Fenster sowieTürgriffe  belassen und dem  500 Jahre alten Wiener Stadthaus lediglich ein gehobenes Freshup verpasst.

Das "Juwel" an der Schönlaterngasse 6, unweit des Stadtparks, soll 20 Millionen Euro kosten. (red)

Zum Inserat geht es hier.

 

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.