Sind sie zu stark, bist Du zu schwach

Immer wieder hört man von Einzelhändlern, dass der Online-Handel so stark ist und dem stationärem Einzelhandel enorm zusetzt.

Der Kunde kann sich per Mausklick über alle Waren informieren und auch immer gleich den besten Preis dafür finden. Das schadet dem stationären Einzelhandel sehr. So lautet zumindest der Grundtenor vieler Einzelhändler. Aber ist das wirklich so? Kann es nicht auch sein, dass der Online-Handel so stark ist, weil der stationäre Einzelhandel oft einen wirklich guten Service vermissen lässt?

Wer ist schuld daran, wenn Kunden nicht kaufen?

Laut einer aktuellen Umfrage informieren sich mehr als 30 Prozent der Kunden im Internet, kaufen aber dann doch im stationären Einzelhandel.

Aber nicht nur das. Auch der oft zitierte Beratungsdiebstahl beim Einzelhandel ist nicht so groß, wie immer behauptet wird. Nur 11 Prozent der Kunden gehen ins Geschäft, um sich beraten zu lassen und kaufen dann im Internet. Das sind zwar immerhin noch 11 Prozent, aber vielleicht kaufen diese Kunden dann doch online, weil sie mit dem Service des Geschäftes nicht zufrieden waren.

Es ist nur ein neuer Konkurrent

Auch vor Zeiten des Internets haben nicht alle Kunden immer gekauft, wenn sie ins Geschäft gekommen sind. Sie sind nicht ins Internet, aber dafür zum Laden nebenan gegangen, weil dort der Verkäufer sympathischer war, oder es dort ein interessanteres Angebot gab.

Wenn man es genau betrachtet, hat sich vielleicht gar nicht so viel verändert. Es gibt eben nur einen neuen Konkurrenten. Früher war es das Geschäft nebenan, heute ist es das Geschäft im Internet. Es ging damals und es geht auch heute noch immer darum, den Kunden zu begeistern und das bessere Angebot für seine Kunden zu bieten, damit sie kommen und bleiben.


© Felicitas Matern

Nicht schon wieder Rabatte!

Und mit Angebot ist nicht die übliche Rabattaktion gemeint, sondern viel mehr ein tolles Serviceangebot, durch das man sich vom Mitbewerb abhebt.

Kunden müssen heute nicht mehr bei einem unfreundlichen Verkäufer kaufen, sondern haben die Möglichkeit jederzeit online einzukaufen. Dort bekommt man zwar auch keine Beratung, aber dafür muss man auch keinen Fuß vor die Tür setzen. Mit Bequemlichkeit punktet der Online-Handel allemal.

Gute Ideen sind gefragt

Wenn der stationäre Einzelhandel dem Online-Handel die Stirn bieten möchte, dann muss er sich etwas überlegen, um diese Bequemlichkeit aufzuwiegen. Er muss seinen Kunden etwas Besonders bieten. Sei es den besonders freundlichen Verkäufer, ein außergewöhnliches Sortiment oder auch spezielle Services über die Produkte hinaus.

Der Einzelhandel sollte es nicht zulassen, dass ihm der Online-Handel seine Kunden abspenstig macht, sondern lieber durch einen außergewöhnlichen Service punkten.

Die Service Secrets

Die besten Tipps und Strategien zum Thema Kundenbegeisterung finden Sie in meinem brandneuen Buch „Service Secrets – Was Sie von Dominas und Bestattern über Kundenbegeisterung lernen können“.



Hier geht es zum Buch: https://amzn.to/2QSC3cw

Autorin: Regina Kmenta, www.reginakmenta.com 

_________________________________________________

Advertorial

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.