Apple und Andritz Hydro sind heiße Anwärter auf Schmähpreis

Auch Bundestheater, Lebensministerium und MA 48 sind für den "Schandfleck des Jahres" nominiert.

Am Welttag der Sozialen Gerechtigkeit, 20. Februar, vergibt das Netzwerk Soziale Verantwortung, NeSoVe, den Schandfleck des Jahres 2013, eine Auszeichnung für gesellschaftlich unverantwortliche Unternehmen, Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen. Die Preisverleihung wird durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Musik und Redebeiträgen u.a. von Susanne Scholl und Robert Misik begleitet.

Nachholbedarf in punkto gesellschaftlicher Verantwortung

Derzeit liegt die Andritz Hydro GmbH für ihre Beteiligung am Staudammprojekt Xayaburi in Laos vorn, knapp gefolgt von Lebensministerium. Dies kann sich jederzeit ändern. Bis zum 18. Februar kann unter www.schandfleck.or.at darüber abgestimmt werden, wer den Schandfleck des Jahres 2013 verdient. Zur Auswahl stehen Apple Inc., die Andritz Hydro GmbH, die Bundestheater Holding, das Lebensministerium und die MA 48.

„Die Nominierungen zeigen, dass sowohl die Privatwirtschaft  als auch die öffentliche Hand noch Nachholbedarf in punkto gesellschaftlicher Verantwortung haben“, erklärt Marieta Kaufmann, Geschäftsführerin des Netzwerk Soziale Verantwortung. (red)

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.