Exklusive Enthüllung der neuesten Chopard-Uhrenkollektion

In der Ikone steckt jede Menge Österreich – Böhler-Werk von voestalpine beliefert den Luxus-Uhrenhersteller. 

Dieser Launch ist ein wichtiger Meilenstein für das renommierte Haus, mehrere Generationen haben daran gearbeitet: Die sportlich schicke Uhrenkollektion Alpine Eagle ist eine hochmoderne Neuinterpretation des Modells St. Moritz, der ersten 1980 von Karl-Friedrich Scheufele, dem heutigen Co-Präsidenten von Chopard, entworfenen Uhr (Details zu den neuen Zeitmessern finden Sie hier.)

Aus einem exklusiven, extrem widerstandsfähigen, glänzenden Metall namens Lucent Stahl A223 hergestellt, steckt sehr viel Österreich in der neuen Ikone. Denn der "Chopard Lucent Stahl A223" wurde eigens für Chopard "erfunden". Mehr als vier Jahre hat die Entwicklungsarbeit gedauert. Zum Teil aus recyceltem Stahl produziert, trägt das mit Chirurgenstahl vergleichbare und damit besonders hautverträgliche und widerstandsfähige Material auch dem Nachhaltigkeitsgedanken Rechnung.

Mit der Alpine Eagle stellt Chopard einmal mehr sein ethisches Engagement in den Fokus. Denn zeitgleich mit dem  Launch wurde auch Eagle Wings, eine Stiftung zum Schutz des Alpenraums, deren Gründungspartner Karl-Friedrich Scheufele ist, ins Leben gerufen.

Impressionen vom glanzvollen Launchevent über den Dächern der Stadt finden Sie in unserer Galerie. (jw)

www.chopard.com

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.