BMW steckt 400 Millionen Euro in Luxus-Elektro-SUV

| 04.12.2019

"Ein Meilenstein auf dem Weg zur Mobilität von morgen"

Die BMW Group investiert für die Produktion des BMW iNEXT rund 400 Millionen Euro in das Dingolfinger Fahrzeugwerk. "Der BMW iNEXT ist mehr als nur ein neues Modell. Er ist Pionier bei vielen automobilen Schlüsselinnovationen, insbesondere auch beim autonomen Fahren. Und er ist Wegbereiter für den weiteren Rollout dieser Technologien in den kommenden Jahren", so Werkleiter Christoph Schröder.

Mit dem Anlauf des BMW iNEXT im Jahr 2021 wird das Werk Dingolfing in der Lage sein, vollelektrische Fahrzeuge, Plug-in-Hybride und Modelle mit Verbrennungsmotor im jeweils nachgefragten Mix auf einem Band zu produzieren. "Mit den flexiblen Fertigungsstrukturen sind wir in unseren Werken bestmöglich für die unterschiedlichsten Marktanforderungen gerüstet", so Milan Nedeljkovic, Vorstand der BMW AG für Produktion. "Wir sind überzeugt, dass es in den nächsten Jahren weltweit nicht die eine Lösung für alle Mobilitätsanforderungen unserer Kunden geben wird. Vielmehr erwarten wir einen Mix aus unterschiedlichen Antriebsformen."

Schwebend anmutender Coffee Table

Bis zu 18 Monate dauert der Prozess von der ersten Idee bis zum fertigen Visionsfahrzeug. Adrian van Hooydonk, Senior Vice President BMW Group Design: "BMW i entwickelt kreative, wegweisende Ideen, die unsere Sicht auf Mobilität grundlegend verändern. Der BMW Vision iNEXT ist der nächste große Schritt auf diesem Weg zur Veränderung und zeigt, wie intelligentere Fahrzeuge das Leben einfacher und schöner machen."


Vollelektrisch, hochautomatisiert und voll vernetzt will der BMW Vision iNEXT als Elektroauto der Zukunft ungeahnte Möglichkeiten des Reisens bieten . So werden autonomes Fahren und dadurch auch das Interieur neu definiert: nicht nur innovativ und ästhetisch, sondern vor allem ein Wohlfühlraum, in dem man selbstbestimmt die Zeit definieren kann. Visionäre Fahrfreude, die jede Strecke zum Lieblingsort macht.

Der BMW Vision iNEXT bricht bewusst mit traditionellen Dogmen, um eine neue Interpretation der mobilen Lebensqualität zu erschaffen. Die besonders einladende Atmosphäre des Interieurs entsteht durch das Zusammenspiel zwischen Edelholz und dem von Hand gewebten Jacquard-Stoff sowie Alcantara im Farbton Purus Rosé, der die möbelähnliche und offene Gestaltung der Elemente perfekt ergänzt. Ein besonderes Highlight ist der schwebend anmutende Coffee Table. Die feine Oberfläche aus offenporigem Holz und Jacquard-Stoff liegt auf einer Schale aus edlem beleuchtetem Kristallglas, die bis in den Fond reicht und dessen entspannten Lounge-Charakter noch zusätzlich hervorhebt. (red)

www.bmw.at

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.