Toyota startet in Japan die Neuauflage seiner Luxusikone Century

| 18.07.2018

Seit Jahrzehnten pflegt Toyota die Tradition einer Staatslimousine, jetzt sollen pro Monat 50 Luxusfahrzeuge gebaut werden.

Als Antwort auf Staatslimousinen von Rolls-Royce bzw. Mercedes-Maybach fertigt der Toyota-Konzern zumindest für den japanischen Markt seit Jahrzehnten seine eigene Luxusikone, den Century. Obwohl im Konzern eher Lexus für die edlen Fahrzeuge verantwortlich ist, gilt der Century als Flaggschiff der Japaner.

Mit deutlich über fünf Metern Länge präsentiert sich der Century schon rein äußerlich als klassische Staatslimousine bzw. als repräsentatives Direktionsfahrzeug. Zurückhaltend in den Farben, dafür mit viel Chrom wirkt die Limousine nobel und sehr elegant. In der Neuauflage der Nobelkarosse steckt viel Handarbeit, allein die Außenlackierung in klassischem „ewigen Schwarz“ wird aufwendig in sieben Schichten auf die übergroße Karosserie aufgetragen.

Angetrieben wird der Luxus-Toyota von einem smarten V8-Motor. Neben dem Downsizing verhilft dem Fünfliter-Aggregat außerdem Hybridtechnik zu einem vergleichsweise moderaten Verbrauch. Mit rund siebeneinhalb Liter soll sich der 431 PS starke Doppelherzantrieb auf 100 Kilometern begnügen. Angaben zu Fahrleistungen gibt es nicht, doch der Century verkörpert Understatement pur, weshalb sich eine souveräne Kraftentfaltung eigentlich von selbst versteht.

Für die Sicherheit der Fahrgäste der Luxuslimousine arbeiten moderne Assistenzsysteme mit neuester Sensorentechnik, wie Totwinkel-Warner, Kollisionsverhinderer, Abstandstempomat, Spurverlassenswarner und eine Fernlichtautomatik für die aus 24 Leuchtelementen bestehenden LED-Scheinwerfer.

Den Innenraum dominiert feines Leder und edles Holz, alternativ werden auch behagliche Plüschsitze angeboten. Im Fonds bietet der Century seinen Passagieren enorm viel Beinfreiheit, herausklappbare Auflagen dienen als besonderer Komfort für die Beine. Für die Unterhaltung der Fahrgäste sorgt ein Entertainmentsystem mit einem 11,6-Zoll-Display, einem 7-Zoll-Bediendisplay in der Armlehne und 20 Lautsprecher. Um eine intime Kinoatmosphäre herzustellen, lassen sich die Vorhänge zuziehen, das Innenraumklima auf Wunschtemperatur einstellen und noch dazu die Massagefunktion der Sitze aktivieren.

Laut Hersteller wird die Neuauflage des Century zu Preisen ab rund 153.000 Euro offiziell in den Markt eingeführt. Pro Monat sollen rund 50 Fahrzeuge gebaut werden. (red)

www.toyota.at

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.