Auf den Malediven eröffnet die erste Hotelsuite unter Wasser

| 29.04.2018

Die Gäste des Luxushotels Conrad Madives Rangali Island wohnen und schlafen fünf Meter unter der Meeresoberfläche.

Das Fünf-Sterne-Luxushotel „Conrad Maldives Rangali Island“ auf den Malediven bekommt eine neue Suite. Fünf Meter unter der Meeresoberfläche, direkt am Meeresboden entsteht ein weltweit einzigartiges Hotelzimmer, seine Betreiber investierten 15 Millionen US-Dollar in dieses sensationelle Vorhaben. Hotelzimmer unter der Wasseroberfläche gibt es bereits, allerdings blicken die Gäste dort auf Aquarien, während das „Muraka“ tatsächlich am Grund des Indischen Ozeans liegt. „The Muraka“ bedeutet in der Landessprache der Malediven „Koralle“ und tatsächlich verschmilzt die Suite mit der leuchtenden Unterwasserwelt und bietet eine freie Sicht auf die vielen bunten Bewohner.

Die Luxus-Villa für neun Gäste gliedert sich in zwei Etagen, eine über und eine unter dem Meeresspiegel. Die obere Ebene umfasst zwei Schlafzimmer, zwei Badezimmer, eine Gästetoilette, einen Fitnessraum, ein Butler-Quartier, private Sicherheitsräume, ein Wohnzimmer, eine Küche, eine Bar und einen Essbereich, alles mit neuester Technologie ausgestattet. Das Gebäude ist so konzipiert, dass von Decks aus sowohl der Sonnenaufgang als auch der Sonnenuntergang bequem beobachtet werden können.

Über eine Wendeltreppe führt dann der Weg auf den Meeresgrund. Dort erwartet die Gäste ein unglaublicher 180-Grad-Blick auf den Indischen Ozean sowie ein komfortables Bett, ideal vor allem auch für die Flitterwochen. Das Design der Suite ähnelt der gewölbten Decke des Restaurants „Ithaa“, das bereits vor zwanzig Jahren als weltweit erstes Unterwasser-Restaurant ebenfalls im Conrad Maldives Rangali Island-Hotel eröffnet wurde. Unter anderem ist das Restaurant durch seinen Unterwasser-Weinkeller mit erlesenen Schätzen aus den besten Weingütern der Welt berühmt.

Das Conrad Maldives Rangali Island liegt im Süd-Ari-Atoll und verfügt neben der neuen Unterwasser-Residenz über 100 Villen und Suiten, zwölf Restaurants und Bars sowie zwei Spas.

Bereits heuer im November sollen die ersten Gäste in die Suite „The Muraka“ hinabsteigen und dafür kolportierte 40.000 Euro pro Nacht bezahlen. (red)

www.conradmaldives.com

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.