Der Sportwagenklassiker Porsche feiert ausgiebig seinen 70er

Unter den Gratulanten sind Porsche Design mit einer Jubiläumsuhr und der Winzer Tement mit einer besonderen Cuvée.

Schnell. Puristisch. Emotional. Seit 70 Jahren ist Porsche ein Synonym für den klassischen, prestigeträchtigen Sportwagen. Im Jahr 1948 erhielt das erste Automobil mit dem Namen Porsche in Gmünd/Kärnten seine Zulassung: als „356-001“ Roadster. Mit dem Typ 356 verwirklichte sich Ferry Porsche seinen Traum vom sportlichen Fahren. „In seiner Vision von damals spiegeln sich alle Werte wider, welche die Marke bis heute prägen“, so Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG.

Der Bau des Ur-Porsches erscheint heute genauso einfach wie genial. Ferry Porsche setzte eine in Handarbeit über einen Holzrahmen gedengelte Alukarosserie auf die Basis eines Käfers. Angetrieben wurde der Roadster von einem auf 35 PS gesteigerten Vier-Zylinder-Boxer. Den Namen erhielt der Sportwagen aufgrund seiner Konstruktionsnummer: 356.



1919 Datetimer 70Y Limited Edition © Porsche AG

Porsche Design 1919 Datetimer 70Y Limited Edition

Das von Ferdinand Alexander Porsche 1972 gegründete Porsche Design Studio, mit Sitz in Zell am See, feiert das 70-Jahre-Jubiläum der Sportwagengeschichte mit einer besonderen Sportuhr: der „1919 Datetimer 70Y Limited Edition“.

Zahlreiche Designmerkmale und Materialien des legendären 356, dem Ur-Ahn des Porsche 911, finden sich in diesem ganz besonderen Jubiläumsmodell wieder. Das innovative Titan-Gehäuse mit 42 Millimeter Durchmesser, in dem das hochwertige Schweizer Automatik Uhrwerk Sellita SW 200-1 arbeitet, erscheint dank Titancarbid-Beschichtung in edlem Schwarz. Das ebenfalls schwarze Ziffernblatt ziert die unverkennbare Silhouette des 356 sowie die Jahreszahl 1948. In Analogie zum Kombiinstrument des Porsche 356 ist das Zifferblatt mit den charakteristischen Ringen des Drehzahlmessers ausgeführt, auf dem Gehäuseboden prangt das „70-Jahre-Logo“. Das Armband der Jubiläumsuhr wurde aus demselben hochwertigen Leder gefertigt wie die Fahrzeugsitze.

Angepasst an das Jubiläumsjahr gibt es von der 1919 Datetimer 70Y Limited Edition lediglich 1.948 Exemplare.

Jubiläumswein Cuvée 356 von Tement © Porsche AG

Cuvée 356 vom Weingut Tement

Um bei den weltweit zahlreichen Jubiläumsveranstaltungen die richtigen Tropfen servieren zu können, ließ der Porsche-Konzern einen eigenen Jubiläumswein kreieren. Da Ferry Porsche Österreicher war und der erste 356er in Kärnten produziert wurde, sollte auch der Wein aus Österreich kommen. Dafür wählte das Unternehmen das Weingut Tement, eines der besten Weingüter der Südsteiermark, in Ehrenhausen an der Weinstraße, unmittelbar an der österreichisch-slowenischen Grenze.

Armin und Manfred Tement stellten acht Grundweine zur Auswahl, letztendlich entschied sich ein Verkostungs-Trio, bestehend aus Porsche-Konzernsprecher Josef Arwick, Weinhändler Alexander von Essen und Porsche-Piloten-Legende Walter Röhrl für eine Cuvée aus Weißburgunder, Grauburgunder, Morillon und Sauvignon blanc. Eine gute Wahl, um auf das Jubiläum einer großartigen Automobil-Legende anzustoßen. (red)

www.porsche.com

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.