Entspannung für Körper, Geist und Seele im "Tal der Almen"

| Julia Weninger 
| 02.08.2022

Und auch für Genuss ist bestens gesorgt: Zwei neue Küchenchefs kochen im Großarler Hof grandios auf.

Das Großarltal im Salzburger Pongau ist mit vielen Vierstern- und  Fünfstern-Hotels sowie zahlreichen weiteren Nächtigungsmöglichkeiten stark vom Tourismus geprägt, doch parallel dazu wird auf rund 200 Bauernhöfen die Pflege der Naturlandschaft, die Herstellung wertvollster Produkte sowie die Bewirtschaftung der Almen gewährleistet.

Freiheit pur und den Alltag vergessen lautet die Devise. Das Großarltal bietet eine Vielzahl an Spazier- und Wandermöglichkeiten. Insgesamt erschließen rund 400 km markierte Wanderwege die einzigartige Bergwelt im Tal. Dies stellt die Wanderkompetenz der Region unter Beweis. Gemütliche Wanderungen, schöne Bergtouren bis hin zu anspruchsvollen Hochgebirgstouren sind im "Tal der Almen" möglich.

Auch einfache und auch kinderwagentaugliche Spazierwege eröffnen stets neue Ausblicke   und immer lockt der Genuss. Ein besonderes Kleinod in der Großarler Berg- und Hüttenlandschaft ist die Mooslehenalm, auf der man auch Nächtigen kann.

© Tourismusverband Großarl

Die Buchung erfolgt direkt über den Großarler Hof: Auf der Speisekarte stehen frische Almbutter, Hirschschinken und der für die Region typische Sauerkäse, selbstgebackenes Brot und die berühmten Heidelbeerdatschi. Auch an die Kleinen wurde gedacht: Ein Streichelzoo, Spielplatz und ein im Wald verstecktes Trampolin sorgen für große Freude.

Nature-Watching

Eine unglaubliche Vielfalt an Tierarten und 1.800 Pflanzenarten finden rund um den Großarler Hof im Nationalpark Hohe Tauern einen gesicherten Lebensraum. Am besten man erkundet ihn auf leisen Sohlen beim Nature-Watching. Dabei kann man Gämse, Steinadler, Hirsche, Rehe, Murmeltiere und viele weitere Tierarten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Nach der kleineren oder größeren Anstrengung kehrt man, schon wieder hungrig geworden, in seine "Homebase", den Großarler Hof, zurück. Denn seit der Eröffnung im Jahre 2009 steht das 4 Sterne Superior Hotel Großarler Hof, übrigens nur eines von neun Small Luxury Hotels in Österreich, für Großzügigkeit in allen Bereichen sowie für Genuss auf höchstem Niveau. Genau diese Philosophie ist nun auch in der Küche noch stärker spürbar. Das neue Duo Johannes Haindl und Gregor Feichter setzt bei seinen Gerichten auf traditionelle Rezepte, die kreativ und modern interpretiert werden. "Die Küche basiert seit jeher auf regionalen und saisonalen Spezialitäten. Dafür schätzen uns auch unsere Gäste. Unser Ziel ist es, diesen Schwerpunkt noch weiter auszubauen und den Genuss durch viel Liebe zum Detail sowie kleine Raffinessen in der Zubereitung weiter zu steigern", erklärt Johannes Haindl.
 
Mit ihrer gemeinsamen Leidenschaft, stetig Neues zu kreieren und mit Aromen und Texturen zu spielen, ergänzen sich die beiden Küchenchefs perfekt. Gregor Feichter beschreibt die Symbiose als "das Beste aus zwei Welten. Denn mit unserer umfangreichen Erfahrung und den hochwertigen Zutaten aus der Region können wir gemeinsam neue Geschmackserlebnisse schaffen und unseren Gästen täglich neue, großartige Genuss-Momente bieten."

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Hotel GROSSARLER HOF (@grossarlerhof)

Leinentischtücher und Jagdtrophäen

Im Fokus stehen regionale Spezialitäten im Sinne der Pongauer Genussregion mit Wild und Fisch stehen ganz oben in der Wertschätzung der Gäste. Kulinarische Glanzlichter erlebt man im holzvertäfelten Restaurant oder im ausgezeichneten À-la-carte-Restaurant Jagastub’n mit herrlich urigem stlisicheren Ambiente: Leinentischtücher, knorrige Stühle und Bänke, Kachelofen und Jagdtrophäen.

Der Weinkeller ist mit einer hervorragenden Auswahl an Weinen von höchster Qualität bestückt. Sommelier Markus Andexer legt besonderen Wert auf österreichische Weinkultur, seltene Abfüllungen und Großflaschen. Biologisch angebaute Weine und Raritäten aus dem Bordeaux ergänzen das Sortiment des Hauses.

Gemütliche Architektur trifft auf geschmackvolles Design

Das familiär geführte Haus ist geprägt von einfallsreichem Design und naturnahen Materialien.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Hotel GROSSARLER HOF (@grossarlerhof)

Hier gehen Hölzer und Naturstein eine wunderbare Symbiose mit modernem Komfort ein und stehen für hohe Qualität und regionale Verbundenheit. Die vollholzvertäfelten Wände des gemütlichen Restaurants mit dem prächtigen Kachelofen als Blickfang sorgen für eine wohlige Atmosphäre. Ein einladender und stimmungsvoller Treffpunkt ist die Lounge-Bar mit rotem Leder und Samt, wo das Feuer im offenen Kamin prasselt. In den 49 charmanten Zimmern und Suiten dominieren heimische Hölzer und hochwertige Naturmaterialien wie Loden und Stein. In den Bädern dominiert Naturstein.

Klein aber fein

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tschuli (@juliaemmaweninger)

Das Erlenreich Relax Spa steht ganz im Zeichen der Erle, die der Legende nach dem Ort Großarl seinen Namen gegeben hat und für die Loslösung steht. Regionale Kräuter und traditionelle Hausmittel treffen auf klingende Behandlungen wie etwa die "Waidmanns-Heil-Massage". Ein kleiner, aber feiner Pool rundet das Angebot ab.

Wem der Sinn eher nach kaltem Wasser steht, der sollte sich in den Ötzlsee im Talschluss von Hüttschlag wagen, oder zumindest seine Füße darin kühlen.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tschuli (@juliaemmaweninger)

www.grossarlerhof.at