So sieht die neue Bulgari Boutique in Wien aus

| Julia Weninger 
| 21.07.2022

Der "Master of Colored Gemstones" lässt sich von der reichen Geschichte seines Heimatlandes und der farbenfrohen italienischen Seele inspirieren. Luxury News hat sich umgesehen. 

Heute Teil der LVMH Gruppe wurde Bulgari 1884 als Juwelier in Rom gegründet und erlangte schnell seine Reputation Vor wenigen Tagen sperrte der zeitgenössische italienische Juwelier seine Boutique in Wien auf.

Kronleuchter aus Muranoglas

Die Fassade mit dem ikonischen goldenen Bulgari Logo auf schwarzem Hintergrund ist typisch für das von Peter Marino entwickelte Design-Konzept. Die Schaufenster verfügen über ein Box-in-Box Konzept, das von den Jahreszeiten inspiriert aufwendig dekoriert wird.
Der zentrale Raum beherbergt eine ovale Vitrine aus Glas und Marmor inspiriert von dem berühmten italienischen Architekten Carlo Scarpa und gekrönt von einem handgefertigten Kronleuchter aus Muranoglas.

Andy Warhol und römische Designelemente

Ein weiterer Hingucker sind die in die Wände eingelassenen Vitrinen, ausgekleidet mit safranfarbener Shatung-Seide, die ebenfalls an das Bulgari Stammhaus in der Via Condotti in Rom angelehnt sind. Farbenfrohe Kunstwerke des berühmten Künstlers Andy Warhol bilden einen modernen Kontrast zu den klassischen römischen Designelementen.

In der neuen Boutique sind die ikonischen Designs, hergestellt in den Bulgari Manufakturen in Italien und der Schweiz, wie die Schmucklinien B.zero1 und Serpenti, Damenuhren aus der Serpenti und Herren Uhren aus der Octo Kollektion sowie handgefertigte Accessoires zu finden.

Eindrücke der neuen Boutique am Kohlmarkt 4 finden Sie in unserer Galerie.

www.bulgari.com