Gerüchteküche um Bill Gates und die erste Wasserstoff-Yacht der Welt brodelt

| 11.02.2020

600 Millionen Euro, 112 Meter lang und 6.000 Kilometer Reichweite.

Microsoft-Mitgründer Bill Gates hat Medienberichten zufolge die weltweit erste mit Wasserstoff betriebene Yacht bestellt. Das Schiff schlägt mit rund 600 Millionen Euro zu Buche und soll in vier Jahren vom Stapel laufen, berichtet der britische Guardian. Die "Aqua" ist zwölf Meter lang und soll bei einer Höchstgeschwindigkeit von 17 Knoten (30 km/h) eine Reichweite von 6000 km haben. Der Wasserstoff wird in zwei Tanks mit einer Temperatur von -253 °C gekühlt.

Auf der Superyacht Platz finden neben 31 Besatzungsmitgliedern und 14 Passagieren  auf fünf Decks, unter anderem ein Fitness-Studio mit Wellness-Bereich, ein Beauty-Salon sowie der obligatorische Hubschrauber-Landeplatz.

Gebaut wird die Brennstoffzellen-Yacht von der niederländischen Firma Sinot, die die Verkaufsgerüchte aber zerstreut:"Das Aqua-Konzept steht in keinerlei Verbindung zu Bill Gates (oder seinen Repräsentanten). Sinot hat keine Geschäftsbeziehung zu Bill Gates. Aqua befindet sich noch in Entwicklung und wurde nicht an Bill Gates verkauft", lautet es. (red)


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.