Der "Hummer" wird zum Elektroauto

| 14.01.2020

GM hat große Pläne für die Ikone. 

Ihren Ursprung hatten die Modelle des Hummer in dem für das US-Militär entwickelten "Humvee", 1999 sicherte sich General Motors (GM) die Namensrechte und sorgte mit den Modellen H2 und H3 für Aufsehen. 2010 wurde die Produktion eingestellt, Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß der Luxus-Pick-Ups stießen nicht nur Umweltaktivisten schwer auf. Nach zehn Jahren will GM seine legendäre Marke wiederbeleben und zwar elektrisch.

Die Neuauflage der Marke Hummer soll mit einem Elektro-Geländewagen erfolgen. Die Produktion soll voraussichtlich ab Ende 2021 im US-Werk in Detroit-Hamtramck starten. Drei Millionen Dollar werden zuvor in die Fabrik investiert.

Geplant ist der Launch für Anfang 2022, Gerüchten zufolge soll aber ein Werbespot im Rahmen des Super Bowl einen Teaser geben. Im Clip soll demnach Basketball-Superstar Lebron James auftreten.

Neues Logo

Die Fahrzeuge sollen Medienberichten zufolge mit dem GMC-Logo, das auch die großen Trucks ziert auf den Markt kommen und "Hummer by GMC" heißen.

Ein elektrischer Hummer ist bereits in voller Fahrt: Arnold Schwarzenegger hat sich das Einzelstück vom heimischen Batterie-Experten Kreisel Electric bauen lassen. Die Systemleistung beträgt 490 PS, die Höchstgeschwindigkeit 120 km/h. (red)

www.gm.com

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.