Bugatti Centodieci – eine Hommage an den Supersportwagen von 1991

| 20.08.2019

Den Luxussportler gibt es nur in einer Kleinserie von zehn Stück – zu je acht Millionen Euro, exklusive Steuern.

Dreißig Jahre nach der Neugründung durch den Finanzmakler Romano Artioli feiert Bugatti die Wiederauferstehung der Marke mit einer Neuauflage des legendären „Centodieci“. Im Jahr 1989 erinnerte das ursprünglich im elsässischen Molsheim beheimatete und dann nach Campogalliano bei Modena übersiedelte Unternehmen mit dem Supersportwagen an den 110. Geburtstag des Gründers Ettore Bugatti. Jetzt präsentierte die Luxusmarke im kalifornischen Pebble Beach den Centodieci, ein auf dem Design des Chiron basierendes Jubiläumsmodell, in einer zehn Fahrzeuge umfassenden Kleinserie. Bugatti-Präsident Stephan Winkelmann: „Wir sind stolz auf unsere lange Bugatti-Geschichte, zu der auch der EB 110 zählt, deshalb feiern wir mit dem Centodieci eine Neuinterpretation des einstigen außergewöhnlichen Fahrzeugs.“


© Bugatti

Bugatti-Chefdesigner Achim Anscheidt verpasste dem Jubiläumsfahrzeug einen deutlich kleineren Kühler in Hufeisenform, der die weit herabgezogene Front dominiert, auf der auch die sehr schmalen LED-Scheinwerfer platziert sind. Fünf runde seitliche Lufteinsätze bescheren dem 1.600 PS-starken Sechzehnzylinder-Motor genügend Ansaugluft. Am Heck sorgen breite Luftaustrittöffnungen für genügend Abluft und der Heckflügel wurde wie beim EB 110 SS fix montiert.

Der hinter einer transparenten Glasfläche positionierte acht Liter große W16-Motor des Chiron leistet maximal 1.600 PS. Rein rechnerisch wird der – im Vergleich zum Chiron um 20 Kilogramm leichtere – Centodieci von 0 auf 100 km/h in 2,4 Sekunden, auf 200 km/h in 6,1 Sekunden und auf 300 km/h in 13,1 Sekunden sprinten, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 380 km/h elektronisch begrenzt.

Ausgeliefert soll die limitierte Kleinserie in zwei Jahren werden und obwohl jedes der zehn Luxusautos acht Millionen Euro (exklusive Steuern) kosten wird, sind laut Bugatti bereits alle Fahrzeuge verkauft.

www.bugatti.com

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.