Maximilian und Ferdinand – eine Hommage an zwei bedeutende Tiroler

Das Haubenrestaurant und der Salon des Luxushotels Astoria Resort in Seefeld eröffnen nach einer kurzen Umbauphase neu. 

Nach einer lediglich sechs Wochen dauernden Umbauphase präsentiert das Nobelhotel „Astoria Resort“ in Seefeld, Tirol, sein Haubenrestaurant und den Salon nicht nur völlig neu, sondern auch unter neuen Namen. Das bereits zum zehnten Mal im Gault Millau Guide mit einer Haube ausgezeichnete Restaurant wird in Zukunft als „Der Max“ geführt. Eine Hommage an Kaiser Maximilian, der eine besondere Bedeutung für Tirol hat und dessen Todestag sich heuer zum 500sten Mal jährt. Der „Salon Ferdinand“ wurde ebenfalls nach einem Habsburger benannt, dem Erzherzog von Österreich und Landesfürsten von Tirol, Ferdinand II. Und zufälligerweise trugen auch die beiden Großväter von Hotelbesitzerin Elisabeth Gürtler die traditionellen Namen Max und Ferdinand.


Restaurant Der Max © Astoria Resort

Der Max – das Restaurant im Astoria

Architekt Karl Landauer und Elisabeth Gürtler war es wichtig, die Tiroler Stuben zeitgeistig zu inszenieren und den Charakter von Lounge und Bar harmonisch mit dem Ambiente der Restaurants zu verschmelzen.

Sonnenverbranntes Holz kombiniert mit Schwarz, cremefarbene Stoffe und eine ausgefeilte Lichtarchitektur strahlen Lounge-Charakter und einladende Eleganz aus. Auf Trennwände wurde verzichtet, die Sitzbereiche gewähren einerseits Intimität, ermöglichen andererseits aber auch Flexibilität bei größeren Gesellschaften. Leinenbezogene Ohrenfauteuils und gemütlich Sofas vermitteln Lässigkeit und eine ausgefeilte Lichtarchitektur inszeniert eine einladende Wohlfühlatmosphäre. Permanent präsent ist das Hirschgeweih, als stilprägendes Element des Astoria-Hotels.

Salon Ferdinand

Im, für private Feiern und Veranstaltungen konzipierten Salon setzt sich das elegant, gemütliche Konzept fort, jedoch herrscht hier ein lebhafteres Farbkonzept vor. Die fast durchgehenden Fensterfronten mit Blick über Seefeld geben dem Raum das Gefühl von Offenheit und Leichtigkeit. Diese Leichtigkeit wird durch die niedrigeren Lehnen der Stühle, die jedoch nichts an Komfort vermissen lassen, noch unterstrichen. Modernität verbindet sich hier mit Tiroler Gediegenheit und unbeschwerter Gastlichkeit.

Gleich ist in beiden Räumlichkeiten die ausgezeichnete Küche des Hotels. Das Team rund um Küchenchef Andreas Rank und Sous Chef Benedict Jakob legt großen Wert auf Spitzenprodukte aus der Region von höchster Qualität, wie zum Beispiel Fisch aus der Leutschach oder aromatische Bergkräuter bzw. knackiges Gemüse vom Schotthof in Thaur. (red)

www.astoria-seefeld.com

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.