KR Andreas Ubl

Geschäftsführender Gesellschafter
ifms – Infrastrukturelles Facility Management Service GmbH

Seeböckgasse 59/Top 2.7, 1160 Wien
+43 1 907 23 40
+43 664 233 99 72
andreas.ubl@ifms.co.at



Downloads:

Imagefolder_IFMS_Facility_Magagement
Imagefolder_IFMS_Fassadenreinigung
Imagefolder_IFMS_Med
Imagefolder_Akkord
Imagefolder_Gaumenglück

Andreas Ubl

Firma: ifms – Infrastrukturelles Facility Management Service GmbH
Position: Geschäftsführender Gesellschafter

Vom Kfz-Mechaniker zum Inhaber eines Unternehmens mit derzeit 1.000 Mitarbeitern.

Eine sensationelle Karriere, die für Andreas Ubl nach abgeschlossener Lehre und Meisterprüfung 1984 in einem internationalen Konzern so richtig begann. Nach nur sieben Monaten war er Objektleiter eines großen Krankenhauses in Niederösterreich, er besuchte zahlreiche Weiterbildungskurse und absolvierte eine kaufmännische Ausbildung, ehe er nach Wien übersiedelte und im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder die Leitung der Gebäudeverwaltung übernahm.

Es folgte der Ruf in die Geschäftsleitung wo er zwei Jahre als Niederlassungsleiter für Wien, Niederösterreich und Burgenland mit 1.500 Mitarbeitern fungierte und in dieser Zeit auch eine Niederlassung in Ungarn aufbaute.

Doch dann leistete sich Andreas Ubl den Sprung ins kalte Wasser, in die Selbständigkeit und beteiligte sich mit 49 Prozent an einem privaten Reinigungsunternehmen. Die Firma startete bei Null und 2013, als er das Unternehmen verließ, verzeichnete es einen Umsatz von 18 Millionen Euro und hatte 900 Mitarbeiter. Am 1. April 2013 kaufte der engagierte Unternehmer aus Korneuburg die Firma IFMS mit 27 Mitarbeitern. Nach gutem Start erzielte er als alleiniger Gesellschafter nach sechs Monaten einen Umsatz von zwei Millionen Euro und im ersten Rumpfjahr stolze sechs Millionen. Heute erwirtschaftet die IFMS GmbH gemeinsam mit einem Schwesterunternehmen zirka 29 Millionen Euro Umsatz und beschäftigt etwa 1.000 Mitarbeiter.

Die IFMS GmbH führt als multifunktionaler Dienstleister Gebäudereinigung, Bewachung, Schädlingsbekämpfung, Arbeitskräfteüberlassung, Übersiedlungsarbeiten, bis hin zu Botendiensten in ihrem Portfolio an. Die Kundenstruktur erweist sich ebenso umfangreich, sie umfasst, Krankenhäuser, Pflegeheime, Verwaltungen, Industriebetriebe, Schulen und Behörden. Ein Schwerpunkt des Unternehmens ist die Spezialisierung auf professionelle Metallfassadenreinigung. Da zählt die IFMS GmbH zu lediglich vier Unternehmen, die diese Arbeit in Österreich ausführen dürfen. Langfristig reichte die Reinigung als Unternehmensgegenstand allein nicht aus.

Früher galt der Slogan, die Großen fressen die Kleinen, heute zählt Flexibilität, die Schnellen übernehmen die Langsamen. Deshalb erweitere Andreas Ubl, gemäß seinem Ziel, gehobene Dienstleistungen anzubieten, seinen Unternehmensbereich um ein großes Betätigungsfeld, die Medizintechnik. Genauer, um Wartungen an medizintechnischen Geräten. Dazu zählen z.B. die Überprüfung der Prüfgeräte für Herzschrittmacher oder die Wartung und der Verkauf von starren und flexiblen Endoskopen, die sicherheitstechnischen Überprüfungen von  Krankenhausbetten, Rollstühlen, Infusionsständern und  einiges mehr. Auch Medizintechniker stellt das Unternehmen bei. Der nächste Schritt soll die Überprüfung und Wartung bildtechnischer Geräte, also von Röntgeneinrichtungen sein.

Der Zentrale in Wien gehören auch Niederlassungen in Korneuburg, in der Steiermark und in Salzburg an. In der langen Kundenliste finden sich Prestigeprojekte wie der DC-Tower, das höchste Gebäude Österreichs und das Tech-Gate auf der Donauplatte, aber auch das Veterinärmedizinische Institut, einige niederösterreichische Landespflegeheime und die Fabrik in Berndorf sind durchaus erwähnenswert. Seit März 2015 betreut sein Unternehmen gemeinsam mit einem Gebäudereiniger ein Krankenhaus in Klagenfurt. Allein an diesem Standort sind 115 Personen beschäftigt.

Mittlerweile expandiert die Firmengruppe auch im ehemaligen Osten, sie unterhält Beteiligungen in der Slowakei mit 400 Mitarbeitern, eine weitere in Kroatien befindet sich derzeit im Aufbau, die Installierung einer Filiale in Belgrad, Serbien, wird eben geprüft. Dort sieht Andreas Ubl die Zukunft, in diesen Staaten gibt es genügend Wachstum, vor allem im Gesundheitswesen. Er erwartet sich in absehbarer Zeit auch dort seriöse Ausschreibungen. Dennoch beobachtet er die Entwicklungen genau, eine Expansion um jeden Preis kommt für ihn nicht in Frage, abwarten und mit Augenmaß erweitern, lautet seine Devise.  

Lesen Sie mehr über Andreas Ubl im leadersnet.at Karriere-Interview.

www.ifms.co.at


diese Story versenden « zurück