Hermes Wirtschafts Preis 2020: Das sind die besten Unternehmen Österreichs

Die Gala trotzte Covid-19 und wurde erstmals mit dem Dresscode "Tracht" ausgetragen – Frequentis-Gründer Hannes Bardach ist "Entrepreneur des Jahres".


Maske beim Eingang und Abstand halten waren selbstverständlich, aber davon abgesehen war bei der Verleihung des 5. Hermes.Wirtschafts.Preis in der Wiener Hofburg von Corona-Missstimmung wenig zu spüren. Bei der Galaveranstaltung, bei der Österreichs beste Unternehmen vor den Vorhang gebeten wurden, dominierten Optimismus und Zukunftsorientierung. Nicht Überlebensstrategien, sondern neue Chancen waren das prägende Thema. Sinn und Zweck des Preises ist es, Erfolge heimischer Unternehmen sichtbar zu machen und den Standort Österreich zu stärken.

"Wenn nichts mehr so ist wie früher, genau dann ist der richtige Zeitpunkt, um einen Schritt weiter zu gehen", brachte es die Gastgeberin des Abends, Leitbetriebe Austria-Geschäftsführerin Monica Rintersbacher, auf den Punkt. "Viele österreichische Unternehmen, allen voran diejenigen, die wir heute hier auszeichnen, tun genau das. Trotz aller aktuellen Probleme spürt man immer stärker so etwas wie Aufbruchsstimmung. Auch die enorme Resonanz auf die Leitbetriebe-Ideeninitiative 'Made in Austria neu denken' zeigt den Willen und die Fähigkeit Wertschöpfung nach Österreich zurückzuholen und wieder neue, hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen."

Ins digitale Zeitalter gebeamt

Auch Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck betonte die Chancen der Digitalisierung für unseren Wirtschaftsstandort: "Die Corona-Krise hat uns in das digitale Zeitalter gebeamt. Viele Unternehmen haben aus der Not eine Tugend gemacht und auch in der Krise Chancen gesehen. Die Investitionsprämie wird sehr gut angenommen und österreichische Unternehmen nutzen diese, um gerade jetzt in ihre Zukunft zu investieren. Davon fließt ein wesentlicher Teil in die digitale Transformation der Unternehmen, damit diese auch auf künftige Herausforderungen bestmöglich vorbereitet sind."

Regionalisierung

Eine zentrale Botschaft des Hermes-Wirtschafts.Preis wurde auch mit dem erstmals gewählten Dresscode Tracht unterstrichen: Die Stärkung des Standorts durch Regionalisierung, die Wertschöpfung nach Österreich zurückholt, hochwertige Arbeitsplätze auch außerhalb der Ballungszentren sichert, globale Lieferketten verkürzt und so auch die Versorgungssicherheit entscheidend verbessert. "Die rasant fortschreitende Digitalisierung treibt einerseits die für eine Exportnation unverzichtbare globale wirtschaftliche Kooperation voran, andererseits ermöglicht sie es, die Regionen durch Homeoffice, Remote Working, Zusammenarbeit in geographisch breit diversifizierten Teams zu stärken", so Rintersbacher. "Ein Land wie Österreich mit seinen starken Regionen muss und wird diese Chance unbedingt nutzen."

Entrepreneur des Jahres 2020

Die wichtigste Ehrung des Abends, der Titel "Entrepreneur des Jahres" ging an Hannes Bardach, Mehrheitseigentümer und Aufsichtsratsvorsitzender der Frequentis AG, des Weltmarktführers bei Sprachkommunikationssystemen im Flugverkehr. "Hannes Bardach ist einer der Pioniere der Digitalisierung in Österreich" so Wirtschaftsministerin Schramböck in ihrer Laudatio. "Er hat es wie kaum jemand anderer geschafft, kühne technische Visionen zu entwickeln, viele andere Menschen dafür zu begeistern und diese dann konsequent in die Realität umzusetzen. Ohne ihn wäre Österreich ärmer an Ideen und ärmer an technischer Kompetenz, er ist ein Mensch und Unternehmer, auf den Österreich stolz sein kann."

Alle Preisträger des diesjährigen Hermes Wirtschaftspreises sowie Impressionen von der Gala finden Sie in unserer Fotogalerie. (red)

www.hermes-wip.at

www.leitbetriebe.at

Die Hermes-Preisträger 2020

Kategorie Dienstleistung
Preisträger: XING E-Recruiting GmbH, Kristina Knezevic, Country Manager Austria XING und XING E-Recruiting & Jutta Perfal-Strilka, Geschäftsführerin XING E-Recruiting Wien
Laudator: Andreas Gnesda, Beiratsvorsitzender Leitbetriebe Austria

Kategorie Familien
Preisträger: GrECo International AG, Ing. Friedrich Neubrand, CEO in der Holding und Vorstand der GrECo Gruppe
Laudatorin: Mag. Elisabeth Wenzl, Geschäftsführerin Familie & Beruf Management GmbH

Kategorie Frauen
Preisträger: MediaShop GmbH, Mag. Katharina Schneider, Geschäftsführerin
Laudatorin: Dr. Martina Salomon, Chefredakteurin KURIER

Kategorie Handel
Preisträger: Fussl Modestraße, Ernst Mayr, Geschäftsführer
Laudator: DI Peter Umundum, Vorstand Paket & Logistik
Österreichische Post AG

Kategorie Industrie
Preisträger: Rosenbauer International AG, Mag. Daniel Tomaschko, CTO
Laudator: Andreas Ausweger, Geschäftsführer Jungheinrich Austria Vertriebsges.m.b.H.

Kategorie International
Preisträger: Single Use Support GmbH, Johannes Kirchmair & Thomas Wurm – die Gründer und Geschäftsführer
Laudator: Declan Daly, MBA, Geschäftsführer COFACE

Sonderpreis "Entrepreneur des Jahres"
Preisträger: KommR DI Dr. Hannes Bardach, Eigentümer und Vorsitzender des Aufsichtsrats - Frequentis AG
Laudatorin: Bundesministerin Margarete Schramböck, Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

leadersnet.TV