NFON hilft über 160 Psychotherapeuten bei Krisengesprächen

Wiener Psychotherapie Helpline gewährleistet Hilfe in der Krise via Cloudya.

Die NFON AG – einziger paneuropäische Anbieter für Telefonanlagen aus der Cloud – arbeitet gemeinsam mit dem Wiener Landesverband für Psychotherapie (WLP) und ermöglicht dem WLP durch den Einsatz von Cloudya, der Telefonanlage aus der Cloud, Menschen im Großraum Wien trotz tiefgreifender Einschränkungen des öffentlichen Lebens persönliche Hilfe zu bieten.

Hilfe in Ausnahmesituation

Seit Inbetriebnahme der Hotline (Psychotherapie Helpline) konnten mehr als 750 Menschen bei psychischen Belastungen während der Coronakrise unterstützt werden. Der Einsatz von Cloudya beim WLP zeigt, welche Vorteile Cloud-Lösungen haben: innerhalb von 24 Stunden einsatzbereit und skalierbar, einfach zu bedienen und hochverfügbar.

"Dass wir dieses herausragende Projekt in Wien, Heimat der drei Wiener Schulen der Psychotherapie, die auf Sigmund Freud, Alfred Adler und Victor A. Frankl zurückgehen, durch den einfachen und schnellen Zugang zu notwendigen Tools für das Homeoffice unterstützen durften und so mobiles Arbeiten auch in diesen Zeiten ermöglichen, macht uns wirklich stolz. Wir helfen mit Cloud-Technologie in dieser akuten Ausnahmesituation und unterstreichen, dass wir dies auch in der vermutlich noch wichtigeren Phase nach der Coronakrise fortführen werden", sagt Hans Szymanski, Chief Executive Officer und Chief Financial Officer der NFON AG.

Cloudya ermöglicht Kontakt in der Krise

Die Psychotherapie Helpline des WLP wird derzeit von über 160 Psychotherapeuten betreut, weitere 100 stehen auf der Warteliste. Täglich zwischen 8 und 22 Uhr erreichen die Bürger telefonisch ausgebildete Psychotherapeuten kostenfrei und "erhalten so professionelle Hilfe in belastenden Lebenssituationen während der Coronakrise, etwa wenn Menschen mit der Einsamkeit aufgrund der sozialen Isolation nicht zurecht kommen oder mit der Situation in der Familie überfordert sind, bei Homeoffice und dem Unterrichten der Kinder. Aber auch, wenn Partnerschaftskonflikte eskalieren oder einem die Decke auf den Kopf fällt", so Leonore Lerch, Vorsitzende des WLP. "Hier ist unmittelbare Hilfe in Form von telefonischen Krisengesprächen notwendig, damit Stress und psychische Belastungen nicht chronifizieren. Viele Menschen sind derzeit in ihrem persönlichen Sicherheitsgefühl grundlegend erschüttert. Die Nachwirkungen der Krise auf die seelische Gesundheit werden uns noch längere Zeit beschäftigen."

Die Psychotherapeuten arbeiten unabhängig von Endgerät und Ort mit der Telefonanlage Cloudya und können die Gespräche im Browser aus Mac und PC führen oder via Cloudya App per Smartphone (iOS und Android). Die ursprünglich vorhandene Anzahl an Nebenstellen, die vom WLP bereits vor der COVID-19-Pandemie im Projektbetrieb im Einsatz war, wurde für die Psychotherapie Helpline verfünffacht.

Meilenstein der Digitalisierung

Hans Szymanski: "Dieses Leuchtturmprojekt ist Blaupause für Unternehmen weit über die Grenzen Österreichs hinaus. 2020 wird rückblickend als ein Meilenstein der Digitalisierung in die Geschichtsbücher eingehen. Wir alle können einen Beitrag für die Zukunft Europas leisten, der Einsatz von Cloud-Technologien hat hier endgültig und zweifelsohne eine unverzichtbare Position eingenommen." (red)

www.nfon.com

www.psychotherapie-wlp.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.