"Marke Österreich": Heimische Unternehmen werden zu visible Champions

Spiegelfeld und Neumayer präsentierten honorigen Gästen konkrete Entwicklungen der neuen Wirtschaftsmarke.

"Österreich ist ein modernes, innovatives und erfolgreiches Land. Die Basis für den Wohlstand und die hohe Lebensqualität erwirtschaftet jeden Tag eine Vielzahl an exzellenten Unternehmen und ihren Beschäftigten – deren Produkte auf der ganzen Welt gefragt sind. Um die Einzigartigkeit des Wirtschaftsstandortes Österreich und sein weltweites Ansehen zu stärken, wurde in den vergangenen Monaten‚ Österreich verbindet Welten‘ ein Markenzeichen entwickelt“, erklärten die PR-Expertin Gabi Spiegelfeld und der Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Christoph Neumayer, bei einem Treffen mit prominenten Vertretern heimischer Unternehmen sowie Journalisten.

Ab 2020 operativ tätig

Gemeinsam mit der Agentur VMLY&R habe man in den vergangenen Monaten eine Wirtschaftsmarke gestaltet, die die Werte und die Haltung sowie das Versprechen von Österreichs Wirtschaft für die Welt greifbar mache. "Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, aus Österreichs ‚Hidden Champions‘ und all den großartigen Unternehmen 'visible Champions' zu machen", so Spiegelfeld und Neumayer.

Die Wirtschaftsmarke Österreich soll eine breitere Zielgruppe von Fachkräften und Talenten über potenzielle Partnerunternehmen bis zu Investoren ansprechen und startet als breite Initiative aus der Wirtschaft. Bei deren Erarbeitung haben sich zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Führungskräfte eingebracht. Bisher unterstützen mehr als 50 Unternehmen die Initiative, die mit Jahresbeginn 2020 offiziell operativ tätig werden soll.

Hochkarätige besetzte Gästeliste

Mit dabei: Alexander und Kaja Quester, Karin Mair (Deloitte), Peter Launsky, Wolfgang Hofer (B&C Stiftung), Stefan Fida (B&C Stiftung), Therese Niss (MIBA), Alexander und Eva Schütz (RA), Ingo Natmessnig, Peter Thier (AUA), Gregor Schütze, Henrietta Egerth (FFG), Georg Spiegelfeld, (Spiegelfeld Immobilien), Johann Breiteneder (BIP), Christine Antlanger-Winter, Wolfgang Hesoun (Siemens), Nicolas Venturini Köck, Rudolf Semrad, Alexander Hofmann (VMLY&R), Sebastian Bayer (VMLY&R), Gerald Resch (Bankenverband), Florian Stermann (EMB GmbH), Ferdinand Harnoncourt (BIG). (red)

Bilder vom Event finden Sie in unserer Galerie.

www.spiegelfeld-pr.at

www.iv.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.