Wiener Kontroll-App scannt Münchner Park-Sünder

Österreichisches KI-Unternehmen Anyline digitalisiert Parkwächter in der Weißwurstmetropole.

Die Stadtwerke München GmbH will ihre Parkkontrollen künftig mit Hilfe der Software des Tech-Unternehmens Anyline optimieren. Die neue HandyParken Kontroll-App soll damit den Arbeitsalltag von rund 250 Parkwächtern erleichtern.

Die Stadtwerke München zeichnen sich neben der Energieversorgung der Region auch für die Parkkontrollen in der bayerischen Landeshauptstadt verantwortlich. Um die Mitarbeiter bei ihren Kontrollen von Ordnungswidrigkeiten zu entlasten suchte man Digitalisierungs-Unterstützung beim Softwareentwickler Anyline, der High Technology-Experte mit Hauptsitz in Wien ist vor allem auf mobile optische Texterkennungs-Technologie (OCR) spezialisiert und programmiert branchenübergreifende Digitalisierungslösungen.

Bei der neuen HandyParken Kontroll-App wird die bisher zeitintensive und monotone Dateneingabe schlicht umgangen, die Machine Learning-basierte Software kann Dokumente und Nummernschilder auch bei schlechten Lichtverhältnissen akkurat scannen.

Kontroll-App erleichtert Arbeitsalltag

"Unsere Aufgabe ist es, manuelle Prozesse zu digitalisieren und Fehler in fehleranfälligen Prozessen wie dem Eintippen von Daten zu tilgen. Wenn das gelingt und Menschen fühlen, dass Ihr Arbeitsalltag erleichtert wird, ist
das großartig", freut sich Anyline-CEO Lukas Kinigadner.

"Wir sind sehr zufrieden mit der mobilen Scan-Lösung von Anyline. Für das Kontrollpersonal gestaltet sich die Kontrolle jetzt viel intuitiver. Für uns bedeutet das eine große Effizienzsteigerung und damit eine grundsätzliche Verbesserung der Parkkontrollen in München", ergänzt Gerald Vogt, Projekt Manager bei den Stadtwerken München. (jr)

www.anyline.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.