"Ich will dich auch, Baby": Elon Musk flirtet außerirdisch

Ein Online-Flirt der interplanetarischen Art heizte am vergangenen Wochendende den Twitter-Account des SpaceX-Gründers auf.

Das Weltall – unendliche Weiten, unergründete Planeten und, soweit unser Forschungsstand die Aussage zulässt, mit Ausnahme der Erde ein sehr einsamer Ort. Haben doch bislang alle Suchen nach außerirdischem Leben keine eindeutigen Ergebnisse zutage gebracht, sind trotz aller Theorien zur Existenz von Aliens zumindest die übrigen Planeten in unserem Sonnensystem ausnahmslos unbewohnt.

Alle, bis auf einen, denn wenn es nach Elon Musk, Tesla-CEO und Gründer von SpaceX, geht, dann werden Menschen bald den Mars besiedeln (LEADERSNET berichtete). Bis dahin muss der rote Planet aber noch eine Weile in Einsamkeit ausharren, und Elon noch weiter vom ersten menschlichen Schritt auf den jungfräulichen Planeten träumen. Nun kam es aber in anderer Form zum "first contact" zwischen Musk und Mars: in einer Twitter-Konversation, die sehr schnell anzüglich wurde.

© Twitter/ Elon Musk

"Schick heiße Fotos und ich bin gleich da"

Alles begann damit, dass eine unbekannte Person einen Twitter-Account für den roten Planeten anlegte und in einer Antwort an einen mittlerweile gelöschten Tweet, in dem eine Userin schrieb, dass sie zum Mars ziehen wolle, da es dort keine Männer gebe, erklärte: "Ich will dich nicht. Nur Elon". Die Antwort des für seine Affinität zum Kurznachrichtendienst bekannten, exzentrischen Milliardärs ließ nicht lange auf sich warten: "Ich will dich auch, Baby", tweetete Musk zurück. Der Mars-Account stieg gerne auf den flirtenden Ton des SpaceX-Gründers ein und fragte sehnsüchtig:" Wann kommst du, Babe?", woraufhin Musk meinte:"Schick heiße Fotos und ich bin gleich bei dir".

© Twitter/ Elon Musk

"Mars" ließ sich nicht zweimal bitten und bediente sich aus dem Science Photo Library der NASA um Musks Wunsch nachzukommen und schickte eine "heiße" Aufnahme eines Kraters mit einem Kuss-Emoji. Zu diesem Zeitpunkt hatte das virtuelle Geplänkel solchen Fahrtwind aufgenommen, dass sich mehrere Twitter-User an dem Chat beteiligten und mit Kommentaren wie "Ich wetter Mars ist gerade feucht" und Fotos und Artikeln von Wasser-Funden auf dem Mars konterten.

© Twitter/ Elon Musk/ "Mars"

Erste Menschen am Mars erst 2024 erwartet

Elon Musk und Mars werden sich noch ein Weilchen gedulden müssen, bis ihre Romanze endlich ihre Erfüllung findet. Der Milliardär sprach schon mehrmals davon, den Mars besiedeln zu wollen und sprach davon, dass es eine "70-prozentige  Chance" gebe, dass er auf den Mars ziehe. Laut aktuellen Schätzungen seitens SpaceX soll es erst in drei Jahren, also 2022, möglich werden erste Materiallieferungen zum Mars bringen zu können. 2024 könne es dann, so hofft man, möglich werden, dass erste Siedler den Mars betreten. (rb)

www.spacex.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.