Schramböck schreibt neuen "Staatspreis Digitalisierung" aus

Auszeichnung für digitale Produkte, Dienste und Anwendungen – Einreichungsfrist ist der 11. Februar 2019.

Kommendes Jahr erfährt der Staatspreis Digital Solutions eine Neuauflage: Soeben schrieb Wirtschafts- und Digitalministerin Margarete Schramböck den ersten Staatspreis Digitalisierung für das Jahr 2019 aus, der im kommenden April im Rahmen des 4gamechangers Festivals verliehen werden wird.

"Unser Staatspreis demonstriert das innovative Potenzial des Digitalsektors und betont damit auch die richtungsweisende Bedeutung Österreichs als Digitalisierungs-, Innovations- und Technologiestandort. Er stärkt das Bewusstsein für hochwertige Leistungen und ist ein Gütesiegel für Best Practices in der immer wichtiger werdenden Querschnittsmaterie Digitalisierung", erläutert Schramböck.

Staatspreis umfasst das gesamte Spektrum des Digitalsektors

Der Staatspreis Digitalisierung soll die höchste Auszeichnung für hervorragende digitale Produkte, Dienste und Anwendungen in Österreich werden. Laut Digitalministerin setze er die Tradition der bisher auf diesem Gebiet vergebenen Staatspreise Multimedia und e-Business bzw. Digital Solutions fort. Der neue Staatspreis Digitalisierung sei themenoffen und umfasse das gesamte Leistungsspektrum des Digitalsektors.

Eine unabhängige Jury aus Expertinnen und Experten wird die besten Projekte anhand der Kriterien Neuheit und Innovationsgrad, technische und gestalterische Umsetzung, Nutzen für Anwenderinnen und Anwender, Usability und Marktpotenzial küren. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die eingereichten Produkte und Projekte fertig bzw. marktreif sind und die Produktionsfertigstellung bzw. Markteinführung nach dem 31. Januar 2017 erfolgt ist.

Verleihung in vier Kategorien

Der Staatspreis Digitalisierung wird in den Kategorien "Digitale Produkte und Lösungen", "Digitale Transformation" und "Künstliche Intelligenz" ausgeschrieben. Zusätzlich werde die Jury den Sonderpreis "Digitale Verwaltung" für die beste marktreife und innovative digitale Anwendung oder Lösung, die in der Verwaltung zum Einsatz kommt, vergeben, heißt es in der Aussendung des Ministeriums.

Zusätzlich sollen alle nominierten und ausgezeichneten Projekte die Möglichkeit bekommen, ihre Produktionen im Rahmen des 4gamechangers Festival 2019 zu präsentieren. Die feierliche Überreichung der Staatspreise und des Sonderpreises durch Bundesministerin Margarete Schramböck wird im Rahmen einer Abendveranstaltung am 9. April 2019 stattfinden.

Einreichungen sind bis zum 11. Februar 2019, 12 Uhr, in elektronischer Form unter diesem Link möglich. (rb)

 www.staatspreis-digitalisierung.at

www.bmdw.gv.at

www.4gamechangers.io

Staatspreis Digitalisierung 2019

Kategorien:

Digitale Produkte und Lösungen

Digitale Transformation

Künstliche Intelligenz

Sonderpreis "Digitale Verwaltung" 

Einreichungsfrist:

11. Februar 2019, 12 Uhr

www.staatspreis-digitalisierung.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.