Es weihnachtete sehr beim Club Cuvée

| 04.12.2018

Zuvor wurde bei vie-health über die Reform der Sozialversicherungen und das Anti-Rauch-Volksbegehren diskutiert.

Die Gesundheits-Eventreihe vie-health rückte bei der letzten Ausgabe vor Jahreswechsel zwei der meist diskutierten Themen des Jahres in den Vordergrund: die Reform der Sozialversicherungen und der AUVA, die Folgen des Anti-Rauch-Volksbegehrens und in diesem Zusammenhang die nachhaltige Gesundheitsvorsorge.

Nachhaltige Reformen gefordert

Alexander Biach, Vorsitzender des Hauptverbandes der Sozialversicherungen, hob hervor, dass es wichtig sei, Reformen zu diskutieren und umzusetzen, sah allerdings auch die Notwendigkeit, dass diese nachhaltig sein müssen. Anton Ofner, Obmann der AUVA und Vizepräsident der Wirtschaftskammer Wien, wies darauf hin, dass Einsparungen machbar seien, allerdings nicht auf Kosten der Patientinnen und Patienten ausgetragen werden dürften: "Die Akut-Unfall-Krankenhäuser und Rehabzentren haben große Bedeutung für die österreichische top Versorgung."

Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres sah die Gesundheitsausgaben in Österreich vergleichsweise zu anderen Ländern, wie zum Beispiel Schweden, als nicht so hoch an und meinte, dass auf keinen Fall an der guten medizinischen Behandlungen etwas verändert werden dürfe. Vielmehr sollte sie weiter ausgebaut werden. Psychiater Andreas Walter vom Fachbeirat ganznormal.at assistierte, indem er die frühzeitige Erkennung von Suchterkrankungen, die oft aus der psychischen Überforderung im privaten und beruflichen Bereich stammen, unmittelbar behandelt werden müssen. Dazu gehöre auch Aufklärung und Information. Rasche und rechtzeitige Maßnahmen der Gesundheitspolitik können hier helfen und letztendlich Kosten einsparen, weil Folgeerkrankungen dadurch ausbleiben könnten.

Losglück für Winzer

Rudi Semrad, Gesellschafter mediclass, sah ebenso in der rechtzeitigen Vorsorge die entscheidende Hilfestellung für die Patienten und dies könne unter anderem durch zeitlich rasch arrangierte Zugänge zu Facharztuntersuchungen, wie in Gemeinschfatspraxen à la mediclass, sichergestellt werden.

Im Anschluss an die Diskussion war die Jahresabschlussfeier des Club Cuvée im Mittelpunkt mit zwei besonderen Highlights: Das Prosecco Weingut Col di Stella (Veneto) des früheren Werbers Peter Burian präsentierte verschiedene Top-Prosecchi, Amarone-Rotwein und besten Soave. "Dass bei der Ziehung eines Vamed Vitality World Thermen-Wochenendes in Laa an der Thaya, zur Verfügung gestellt vom langjährigen Club Cuvée-Mitglied Gerhard Gucher, gerade der Winzer Burian das gute Los zog, war ein besondere Überraschung", freut sich Club Cuvée-Initiator Ralph Vallon.

Im vollen Novomatic Forum bei der Prosecco- und Weinverkostung wurden unter anderem Großbäcker Kurt Mann, Wiener Privatbank-Vorstand Eduard Berger, Martina Denich-Kobula von Frau in der Wirtschaft, Volksbankdirektor Wolfgang Layr, Google-Manager Charly Pall, WPV-GPA-Geschäftsführer Michael Gehbauer, Designerin Brigitte Just, Ex-Landesrätin Renate Krüger-Fischer, Rechtsanwalt Edgar Kilian, Ex-Staatssekretär Reinhart Waneck, Wirtschaftskammer-Information und Consulting Spartenobmann Martin Heimhilcher, LGT Bank-Chefin Gerlinde Layr-Gizycki, GP Business-Geschäftsführer Wolfgang Hötschl, Uschi und Thomas Podsednik vom Weingut Cobenzl, Michi Himmer von der Group M, Fahrzeughandelexperte Otmar Nagelreiter, mediclass-Chef Christoph Sauermann, die Fachärzte Anna Convalexius, Peter Jiru, Pipi Korn und Sören Kreuzer, Dataprivacy-Geschäftsführerin Gabriele Davies, Karin Singer-Golliasch von Ketchum, Unternehmensberaterin Dagmar Grimus-Leitgeb, Echo Medienhaus-Manager Thomas Strachota, der frühere Zielpunkt-Chef Jonny Schweiger, Kohles-Geschäftsführerin Maria Bauernfried, Journalist Peter Pelinka, Novomatric Forum-Leiteirn Uschi Nosal sowie PR-Expertin Raphaela Vallon Sattler gesehen. (red)

Wer sonst noch mit dabei war, sehen Sie hier.

www.club-cuvee.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.