Mido gewährt einen Blick hinter die Kulissen

| 06.09.2020

Das Zifferblatt der Commander Gradient bietet einen faszinierenden Einblick auf die Mechanik und wird dank Fumé-Optik nach außen hin immer undurchsichtiger.

Für einen gewagten Durchblick sorgt die neue Mido Commander Gradient: Sie lässt durch ihr transparentes Zifferblatt tief in ihre Mechanik blicken. Ein Farbverlauf macht das Zifferblatt von der Mitte nach außen in Richtung Stundenkreis immer undurchsichtiger.

Mido kleidet die Commander Gradient in tiefes Schwarz und setzt Akzente durch kontrastierende Texturen und Veredelungen. So besteht die polierte Lünette und das satinierte Gehäuse aus Edelstahl mit schwarzer PVD-Beschichtung. Das schwarze Textilarmband ist mit orangefarbenen Ziernähten und einer Faltschließe versehen. Dabei ist die Mechanik nicht nur vom Zifferblatt einsehbar – auch durch den transparenten und verschraubten Gehäuseboden lässt sie sich bewundern. Genfer Streifen zieren die Schwungmasse des Kalibers 80, welches bei vollständigem Aufzug bis zu 80 Stunden Gangreserve bietet.

Drei Varianten

Die Commander Gradient von Mido ist in drei weiteren Varianten erhältlich: in Edelstahl oder mit schwarzer PVD-Beschichtung mit farblich dazu passendem Edelstahlarmband oder in Edelstahl mit roségoldfarbener PVD-Beschichtung und schwarzem Lederarmband. (red)

www.midowatches.com

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.