My home is my castle – jetzt mehr denn je

Luxury News hat sich auf die Suche nach den schönsten Einrichtungsgegenständen gemacht – und dabei auch den Corona-Stuhl entdeckt. 

Paul Volther hat 1964 einen Sessel designt, dessen spätestens jetzt für immer in Erinnerung bleiben wird: Corona. Der Corona Chair (18) findet sich in zahllosen Filmen, auf Modefotoserien und in Musikvideos wieder. Mit seinen biomorph geschwungenen Polsterrippen, die den Rücken weich umfassen, schafft dieser Chrom-Leder-Sessel den Spagat zwischen technischer Kühle und organischer Form.

Wer sich Corona trotz seines ikonischen Designs nicht ins Heim holen will, und sein Eigenheim mit ein paar außergewöhnlichen Stücken aufpeppen will, Luxury News hat noch viele andere Möbel und Dekostücke mit Kultpotenzial aufgespürt, für die der Osterhase einen Gutschein im Nesterl verstecken kann. 

Der Lounge-Sessel aus der Conic Linie von Cane-line (1) ist das Ergebnis eines langen Designprozesses, in dem Designer und Handwerker Stunden damit verbracht haben, den Rahmen und die Kissen genau richtig zu gestalten. Der Fokus lag auf einem harmonischen Design mit hohem Komfort.

Die Kommode von Sawaya & Moroni (2) ist ein edler Hingucker in jedem Entrée. Der wink chair von Houtique (3) erinnert an ein Auge mit langen Wimpern. Grün und Gold geht immer: Weiche Kurven und klares, zeitgemäßes Design zeichnen den Frame Sessel von Made.com (4) aus. Ein Klassiker schlechthin: Der Freischwinger von Thonet (5).

Ethimo (6) präsentiert mit der neuen Ausführung Ping Pong des Tisches Play ein ganz neues Outdoor-Konzept.‎ Aus Aluminium mit gegossenen Beinen und einer Keramikplatte mit Aluminiumrahmen, wird Play in der neuen Größe 274 x 152,5 cm mit einem Netz und Stäben aus naturbelassenem Teakholz an der Seite ausgestattet.‎ Diese Ausführung macht den Tisch funktioneller und vielseitiger.

Funktionell ist auch der Cross von Metrica Design für Arper (7), er eignet sich als Bar ebenso wie als Home Office.

Eine unschöne Ecke ist schon lange der Schandfleck des Zuhauses. Kein Problem, denn der schmucke Paravent von Mantice (8) sperrt störende Blicke aus und ist selbst ein Blickfang.

Poufs müsen nicht immer "puffig" wirken: Das Beistellmöbel Gubi (9) ist in zwei Größen und verschiedenen Polstermöglichkeiten zu haben.

Kinder freuen sich über den Puppy (10), vom Finnen Eero Aarnio designt und vom italienischen Hersteller Magis gefertigt. Der Kinderstuhl macht sich auch im Design-Home gut.

Die tropfenförmige Bodenvase Échasse (11) in rauchig gefärbtem Glas steht in einem Gestell mit vier schlanken, stelzenartigen Beinen, aus dem sie entnommen werden kann. 

Die vergoldeten bzw. platinierten Serviettenringe "Butterfly" von L’Objet (12) kombinieren gelungene Eleganz mit verspielter Leichtigkeit. Mit bunten Swarovskikristallen, in den Farben pink, lila, grün und blau verziert, zaubern die Kristallfalter bunte Highlights auf jeden Tisch.

Farbenfroh für Draußen: Das Set Caribe von Ames (13) vereint kolumbianisches Handwerk mit recycelten Kunststoffschnüren. Ebenfalls fein für das zweite Wohnzimmer im Freien: Das Gartenbett Cunda von Mobika Garden (14) und die Komodo Lounge (15) von Nardi, die sogar mit dem German Design Award 2020 ausgezeichnet wurde.Für zeitlose Eleganz sorgt die Bel Air Gartenliege (16) aus einer mattschwarzen Edelstahlstruktur. 



Wenn man einen wunderschönen Tag draußen in der Natur einfangen und auf seine Essenz konzentrieren könnte, wie würde er wohl riechen? Ganz einfach: wie eine Looops (17)  Kerze. Die fein abgestimmten Duftmischungen bestehen ausschließlich aus natürlichen ätherischen Ölen und sind deshalb perfekt für alle, die heiß auf Natürlichkeit sind: Zirbe und Bergamotte, Wacholder, Fichte und Zitrone sorgen für die oft so dringend benötigte Verschnaufpause. (red)

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.