"Das Who is Who der Luxusreisebranche trifft sich in Wien"

Astrid Oberhummer, Owner & Managing Director von Lobster Experience, im Interview über die Luxusreisemesse im B2B-Bereich.


Astrid Oberhummer, seit über 30 Jahren erfolgreich in der Luxushotelindustrie tätig, hat  2007 mit ihrem Partner und Visionär Andreas Müller Lobster Experience gegründet. Das Unternehmen entstand aus der Vision eines einzigartigen touristischen Premium-Netzwerkes, das internationale Anbieter mit Journalisten, Bloggern, Reiseveranstaltern und Reisebüros aus dem deutschsprachigen sowie zentral- und osteuropäischen Markt vereint, die zum Who is who der Luxusreisebranche gehören. Im September 2019 ist Lobster Experience als Repräsentanz auch Mitglied des weltweit wichtigsten und umsatzstärksten Luxusreisenetzwerkes Virtuoso geworden.

Luxury News: Mit loop geht eine neue Luxusreisemesse im B2B-Bereich in Wien an den Start. Was kann man sich darunter vorstellen?

Oberhummer: Die loop an sich ist nicht neu, sie gibt es bereits seit 2014. In diesem Jahr sind wir das erste Mal in Wien zu Gast. Ziel der loop ist es, internationalen Anbietern aus der Luxusreisebranche und Reiseverkäufern aus unseren Kernmärkten eine Plattform zu geben, die genau ihren Bedürfnissen entspricht. Dazu gehört das intensive Networking oder auch die Zeitersparnis durch kurze Wege zum nächsten Termin. Trends, Entwicklungen, Geschäfte und Branchengespräche stehen auf der loop im Vordergrund.

Das erfolgreiche Messekonzept hat sich in den vergangenen sechs Jahren als größte und wichtigste Veranstaltung in der Luxustouristikindustrie etabliert. Aussteller aus mehr als sechs Kontinenten treffen auf handverlesene Premium-Einkäufer aus Österreich, Schweiz und Deutschland. Das Messekonzept ist dabei so einfach wie effektiv: Wie beim Speed-Dating tauschen sich jeweils ein Einkäufer und ein Aussteller für 15 Minuten aus. Ist die Zeit vorbei, geht es weiter zum nächsten Partner. So können 62 Termine an drei Tagen wahrgenommen werden. Umrahmt wird die loop von exklusiven Abendveranstaltungen, die weitere Möglichkeiten zum Netzwerken und Kennenlernen bieten.

loop ist zudem kein Stand-Alone Event. Es gibt das ganz Jahr hindurch verschiedene Touchpoints, bei denen sich Aussteller und Einkäufer wiedersehen und ihre Kontakte intensivieren können. Zum Beispiel auf der ITB in Berlin im neuen "Home of Luxury by ITB", bei exklusiven loop light Dinnern sowie weiteren arrangierten Events.

Luxury News: Gibt es das Format bereits in anderen Ländern?

Oberhummer: Das loop Format ist einzigartig in seiner Form, Konzept sowie dem Design und hat ein Alleinstellungsmerkmal im deutschsprachigen Markt. Unser Fokus ist sehr stark auf unsere Nische und unsere Märkte gesetzt. Wir tauchen tief in die Märkte ein und kümmern uns aktiv um die Erweiterung unseres Netzwerkes als auch um die Suche nach neuen „Rising Stars“ in der Branche. Es gibt natürlich weitere Luxusreisemessen in verschiedenen Ländern, die anders aufgebaut sind wie beispielsweise die ILTM in Cannes, die PURE Life Experiences in Marrakesch oder auch der WTM in London.

Luxury News: Welche Vision steckt dahinter?

Oberhummer: loop bringt die richtigen Menschen am richtigen Ort zusammen und schafft eine lebhafte Community, in der Reisebüros und auch kleine Nischenveranstalter sowie Anbieter aus dem Luxustourismus einen Platz finden.

Luxury News: Wie kam es zur Gründung?

Oberhummer: Ich bin selbst viel auf anderen Luxusreisemessen in der Welt unterwegs und habe mir irgendwann die Frage gestellt, warum es eigentlich keine vergleichbare Messe für die Luxusreiseindustrie im deutschsprachigen Markt gibt. Aus einer Idee wurde eine Tat und damit der Grundstein für das loop-Messekonzept gelegt. Die erste loop fand im März 2014 in Frankfurt am Main statt. Seither haben wir das Messekonzept kontinuierlich verbessert und sind von einer loop pro Jahr auf 3 loops pro Jahr gewachsen.

Luxury News: Für wen ist die loop interessant?

Oberhummer: Die loop ist für Reiseeinkäufer und nationale sowie internationale Aussteller aus dem Premiumsegment Luxusreisen interessant, die zusammen Geschäft im deutschsprachigen Markt generieren wollen. Hinzu kommen Medienvertreter die ebenfalls für eine Premiumzielgruppe schreiben und auf der loop neue touristische Luxusprodukte kennenlernen, Inspirationen sammeln, die neuesten Reisetrends erfahren und ihr eigenes Netzwerk mit wichtigen Direktkontakten erweitern.

Luxury News: Warum sollte man an der loop teilnehmen?

Oberhummer: Das Konzept der Messe ist auf Umsatzsteigerung und Komprimierung von zeitlichen Ressourcen ausgelegt. Um auf dieselbe Anzahl an persönlichen Terminen wie auf der Messe zu kommen, würden Anbieter und Verkäufer normalerweise ein halbes Jahr benötigen und hätten zudem enorme Reisekosten. Und obendrein soll man auf der loop auch Spaß haben, denn auf persönlicher Ebene verkauft es sich viel einfacher und der face-to-face Kontakt ist nachhaltiger als so manch andere Maßnahme.

Luxury News: Warum haben Sie sich entschlossen, das gleiche Konzept auf den Medienbereich auszuweiten (loop Media)?

Oberhummer: Medienvertreter haben dasselbe Bedürfnis wie Reiseeinkäufer – sie suchen nach neuen und außergewöhnlichen Produkten und Trends, die sie ihren Lesern vorstellen können. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, beide Gruppen auf einer eigenen loop Media Plattform zusammenzubringen.  


www.lobster-event.com/de/event-details/loop-spring-i

www.lobster-event.com/de/event-details/loop-spring-ii

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.