"Emotionen statt Falten stehen im Behandlungsfokus"

| 10.02.2020

Beauty-Doc Dr. Thomas Aigner im Interview über das Streben nach einem perfekten Äußeren, den Begriff "Schönheit", für wen Botox geeignet ist, und was auf die Branche alles zukommt.

So lange die natürliche Schönheit im Zentrum der Bemühungen steht, können gezielte Eingriffe das innere und äußere Wohlbefinden unterstützen. Und dabei kann weniger oft mehr sein. Im Bereich der Unterspritzungen setzt Dr. Thomas Aigner, Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, getreu seinem Motto "Natürlich ist das neue Schön" darauf, nicht mehr nur Falten zu behandeln, sondern den Fokus auf negative Emotionen im Gesicht zu setzen. Diese zeichnen sich nämlich bedingt durch die Hautalterung im wahrsten Sinne des Wortes mit der Zeit im Gesicht ab. Luxury News hat Aigner zum exklusiven Interview gebeten.

Luxury News: In Zeiten von Selfie, Facebook und Instagram wird der Druck nach einem perfekten Äußeren immer größer, andererseits gibt es auch jede Menge Gegenbewegungen. Wie sehen Sie die aktuelle Lage?
 
Aigner: Menschen haben schon immer nach Optimierung gestrebt, schon von den Ägyptern gibt es Aufzeichnungen über chirurgische Eingriffe, bei denen das Gesicht verschönert werden sollte. Es ist also nicht unbedingt ein Zeichen der Zeit, sondern die digitalen Medien lassen diesen Wunsch nach Ästhetik nur viel sichtbarer und gegenwärtiger erscheinen. In meiner Ordination kann ich vor allem beobachten, dass es nicht primär darum geht „schöner“ auszusehen, sondern vielmehr um sich beispielsweise frischer zu fühlen, was unterschiedliche Ursachen haben kann. Wichtig ist auch zu erkennen, das der Begriff der „Schönheit“ etwas ganz persönliches ist und für jeden individuell anders. Schön ist, was gefällt.
 
Luxury News: Natürlichkeit sollte ja das neue Schön sein. Emotions Instead of Wrinkles ist bei Ihnen mehr als nur ein Slogan?
 
Aigner: Definitiv, ja. Wie schon erwähnt geht es bei den meisten meiner PatientInnen nicht darum, dass sie auf einmal 10 Jahre jünger und straffer aussehen. Es gibt hier vielschichtige Gründe, die für eine Veränderung entscheidend sind. Der Wunsch freundlicher auszusehen, weichere Gesichtszüge zu haben oder weniger müde zu wirken. Genau hier setzt das „Emotions Instead of Wrinkles Konzept“ an. Es stellt die Frage, wie fühle ich mich, wenn ich in den Spiegel blicke und wie möchte ich mich gerne fühlen? Deshalb stehen hier die Emotionen und nicht die Faltenbehandlung im Vordergrund. Bei diesem Konzept wird die individuelle Ausgangslage sehr stark berücksichtigt und in den Fokus gestellt, um ein nachhaltig zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.  
 
Luxury News: Welche Behandlungen werden bei Ihnen am meisten nachgefragt?

Aigner: Hierbei muss man zwischen den operativen und nicht operativen Eingriffen unterscheiden. Bei den operativen Eingriffen ist, auch aufgrund meiner Spezialisierung darauf, die Brustvergrößerung nach wie vor sehr gefragt. Ebenso führe ich auch Fettabsaugungen und Lidstraffungen durch. Bei den minimalinvasiven Eingriffen stehen Behandlungen mit Botox und Hyaluronsäure hoch im Kurs, die Tendenz ist dabei steigend.
 
Luxury News: Stichwort Botox: Das Wort kennt jeder, aber was kann der Wirkstoff wirklich, wie hat er sich über die Jahre weiterentwickelt und welchen Personengruppen raten Sie davon ab?
 
Aigner: Beim Wirkstoff selbst handelt es sich um das Protein Botulinumtoxin Typ A, ein natürlicher Wirkstoff, gewonnen aus einem Bakterienstamm. In die Haut injiziert spricht es bestimmte Rezeptoren an und verhindert die Signalübertragung der Nervenzellen. Die Muskulatur beginnt sich daraufhin zu entspannen. Die darüber liegenden Hautbereiche werden geglättet, Falten verschwinden und die weitere Entstehung wird unterbunden. Diese Wirkung wurde beiläufig entdeckt, da Botolinumtoxin schon viele Jahre zuvor in der Medizin Anwendung gefunden hat, um Beispielsweise Spasmen (Muskelverkrampfungen) zu behandeln. Botox ist übrigens der eingetragene Markenname der Firma Allergan, dieses Produkt wird auch in meiner Ordination verwendet.

Weiterentwickelt haben sich diesbezüglich die Techniken, um mit vergleichsweise wenig Materialeinsatz besonders gute und natürliche Ergebnisse zu erzielen.  Vor jeder Behandlung wird ein ausführliches medizinisches Beratungsgespräch abgehalten, auch um etwaige Vorerkrankungen auszuschließen, die mit einer Behandlung nicht vereinbar wären. Das ist allerdings die Ausnahme.
 
Luxury News: Herrscht eigentlich Preisdruck in der kosmetischen Medizin und Chirurgie?

Aigner: Pauschal lässt sich das gar nicht so einfach beantworten, da es auch ganz auf den Bereich ankommt. Die Preisunterschiede zeichnen sich mitunter durch die Häufigkeit der Verwendung und auch der Marke der verwendeten Materialien ab. Preisunterschiede ergeben sich aber auch durch unterschiedliche Konzepte.

Luxury News: Können Sie uns einen Ausblick in die Zukunft der Beautybranche und Schönheitsindustrie geben?

Aigner: Eingriffe, die ohne Operation und wenig bis gar keine Ausfallszeiten haben, werden, meiner Meinung nach, in Zukunft noch beliebter. Die Nachfrage steigt schon seit Jahren und auch die internationalen Reporte zeichnen ein solches Bild.  Es sind auch sehr spannende Dinge zu erwarten, wie beispielsweise gefrorene Hyaluronsäure in Form von winzigen Spitzen, die mittels Maske besonders tief in die Haut eindringen kann. Wann so etwas genau kommen wird, kann ich allerdings leider noch nicht sagen. Wie es aussieht werden die Behandlungen aber immer unkomplizierter.
 
Luxury News: Welche neuen Treatments und Behandlungen werden Sie bald anbieten?

Aigner: Das kann ich noch nicht genau sagen, aber wenn etwas wirklich sinnvolles Neues kommt, dann werden wir gerne mit dabei sein. Wichtig ist aber auch zu erkennen, nur weil etwas neu ist, ist es noch lange nicht gut. Bei mir in der Ordination werden nur Behandlungen angeboten, die auch über einen längeren Zeitraum ihre Wirksamkeiten bewiesen haben und wirklich zufriedenstellend für meine PatientInnen sind.
 
Luxury News: Sie sind an mehreren Standorten mit unterschiedlichen Konzepten aktiv. Was haben Sie in Sachen Expansion vor?

Aigner: Das ist in nächster Zeit nicht absehbar, unser Fokus liegt verstärkt weiterhin darauf unseren PatientInnen qualitativ hochwertige Behandlungen anzubieten.

dr-aigner.com

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.