Die "Venus von Milo" gibt’s jetzt als Parfum

| 10.09.2019

Das Pariser Kunstmuseum  Louvre hat acht "Nasen von Weltruhm" beauftragt, einen Duft für das antike griechische Meisterwerk und andere historische Stücke zu kreieren. 

Am 8. April 1820 fand ein Bauer namens Yorgos Kentrotas eine bis in ihre Einzelteile zerlegte Statue in den Ruinen einer alten Stadt auf der Insel Milos. Bildhauer Alexandros von Antiochia soll dieses Meisterwerk zwischen 130 und 100 v. Chr. geschaffen haben. Seit der Überführung in den Louvre zählt die Statue der Aphrodite zu den bekanntesten antiken Skulpturen der Welt und begeistert mit einer Mischung aus Idealität und sinnlicher Attraktivität

Das Pariser Kunstmuseum hat nun acht Parfumeure beauftragt, Düfte rund um die Venus von Milo und andere Kunstwerke wie beispielsweise die Statue der Nike von Samothrake zu kreieren. Den Museumsbesuchern soll auf diese Weise ermöglicht werden, Kunst facettenreich zu entdecken. Die Ergebnisse werden bis zum 6. Jänner an einem Verkaufsstand in der Eingangshalle des Louvre präsentiert.

Das  weltberühmte Museum präsentierte vor über 225 Jahren am 27. Juli 1793 erstmals eine Schau und wurde wenig später als Museum für die breite Öffentlichkeit offiziell eröffnet. Die gläserne Pyramide, erst zwischen 1985-89 erbaut, im Innenhof des Louvre ist zum Wahrzeichen von Paris geworden. (red)

www.louvre.fr

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.