Die neue Almfrische – Luxus inmitten der steirischen Natur

Nach einer beträchtlichen Erweiterung steht noch mehr Erholungsqualität im Fokus des Almwellness Hotel Pierer. 

Laut Angaben der Geschäftsführer Alfred und Franz Pierer investierte das Hotelunternehmen in den vergangenen Jahren rund 20 Millionen Euro, um den Gästen des „Almwellness Hotel Pierer“ auf der Teichalm in Fladnitz, Steiermark, noch mehr Erholungsqualität im und rund um das Haus zu bieten.

Der letzte, seit wenigen Wochen abgeschlossene Umbau, erforderte den größten finanziellen Aufwand seit Bestehen. Es wurden der Almwellness & Spa-Bereich um einen 20 Meter langen Infinity-Pool, um eine Panorma-Sauna und einen zweiten Außenwhirlpool erweitert, dazu kommt noch ein Almstrand am Naturschwimmteich. Zwölf neue Almgartensuiten, ein Yoga- und Aktivraum sowie ein Fitness-Studio sind die Neuerungen im Innenbereich. Neu gestaltet ist auch der Wintergarten, von wo aus den Gästen ein herrlicher Weitblick geboten wird. Und in der Parkgarage des Hotels verwirklichte sich der Ennstaler Tattoo-Künstler André Zechmann auf 500 Quadratmetern mit typischen Pierer Almmotiven.

Luxuriöses Almerlebnis

Das Hotel punktet einerseits mit seiner traumhaften Lage inmitten der unberührten Landschaft im Naturpark Almenland auf der Teichalm, andererseits mit einem Gefühl, das Freiheit und Grenzenlosigkeit vermittelt. Durch die neue Infrastrukturerweiterung sollen diese Emotionen noch deutlich mehr präsent sein, denn die Natur kommt jetzt noch stärker ins Haus. Für den Umbau zeichnet das renommierte Architekturbüro Josef Göbel GmbH mit Hauptsitz im Almenland verantwortlich. Die verwendeten Materialien stammen zu einem großen Teil aus der Umgebung und sind hauptsächlich natürlichen Ursprungs. Rauriser Naturstein, Turiner Gneis, schwarzer Granit, Fichten-Altholz, Lärche und Eiche zieren die unterschiedlichen Bereiche des 4-Sterne-Superior-Hotels.


Almwellness Hotel Pierer © Eisenberger

„Der Bezug zur Natur war uns schon immer sehr wichtig, ebenso die Berücksichtigung von aktuellen Trends, wie beispielsweise dem ,Waldbaden‘, sowie eine nachhaltige Ausrichtung. Dass jetzt noch mehr auf Gesundheit und Individualisierung geachtet wird und die positiven Effekte der Natur in aller Munde sind, bestätigt nur unsere persönliche Philosophie,“ so Alfred und Franz Pierer.

Die Familie Pierer, zu deren Unternehmen auch die Latschenhütte, ein Almerlebnispark mit Hochseilgarten und ein Weingut in Gamlitz zählt, führt das mehrmals ausgezeichnete Almwellness Hotel auf der Teichalm bereits in vierter Generation. Es umfasst nun 88 Zimmer und Suiten, einen 4.500 Quadratmeter großen Wellnessbereich, Restaurant, Wintergarten, eine Panoramaterrasse sowie einen Weindegustationsraum und einen Weinkeller, dazu auch noch einen 420 Quadratmeter großen Seminarbereich.

www.almurlaub.at

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.