"Ich war mir relativ sicher, dass der Einstieg ins Modebusiness ein Erfolg wird"

| 11.06.2019

Hochzeitsplanerin Jeannette-Renée Mang gibt exklusive Einblicke in den Aufbau eines völlig neuen Labels und ihre neueste Kollektion. 

Jeannette-Renée Mang organisiert mit Prime Moments rund um den Erdball Hochzeiten auf höchstem Niveau. Nun hat die findige Unternehmerin eine weitere Brand gegründet und ist ins Modebusiness eingestiegen. Mit Luxury News sprach sie exklusiv über ihr neuestes Projekt.

Luxury News: Wie kommt man als erfolgreiche Weddingplannerin dazu, ein Schuhlabel zu gründen?

Mang: Dadurch, dass ich in meinem Hauptberuf als Hochzeits- und Eventmanagerin sehr oft unterwegs bin und auch viel zu Fuß erledigen muss, vor allem an langen Hochzeitstagen, war ich immer auf der Suche nach ein paar klassischen flachen Schuhen, die nicht ganz so leger wie Ballerinas sein sollten aber trotzdem komfortabel sein mussten. Ich war also auf der Suche nach Schuhen aus Echtleder, die vor allem für den Frühling, Sommer und Herbst perfekt geeignet sind, flach und damit ideal für lange Tage auf den Beinen und doch so elegant und wandlungsfähig, dass sie zum Dirndl genauso wie zur Jeans oder aber auch zum Cocktailkleid oder Maxidress passen.

Luxury News: Sie haben also - mit einem Augenzwinkern gesagt - aus Eigennutz eine Kollektion auf den Markt gebracht?

Mang: So ähnlich. Nach einigen Recherchen bin ich dann auf die Manufaktur in der Toskana gekommen, die genau solche farbenfrohen und klassischen sowie bequemen Schuhe zu einem bezahlbaren Preis herstellt – es handelt sich hierbei um einen Familienbetrieb, der sich auf die Produktion von Damenschuhen spezialisiert hat.

Nach persönlichen Besuchen vor Ort wurde der Wunsch dann immer größer, eine eigene Kollektion auf den Markt zu bringen.

Luxury News: Vom Wunsch zur Unternehmensgründung - wie ging es weiter? Wie sind Sie auf den Namen Bellas Vienna gekommen?

Mang: Letztes Jahr während meinem eigenen Honeymoon haben mein Mann und ich uns dann den Namen überlegt, der einerseits einfach zu merken sein sollte und andererseits natürlich auch eine Bedeutung hat – nämlich, dass die Schuhe aus Italien kommen und dort hergestellt werden und aus unserer Sicht besonders schön sind und jedem Outfit noch einen besonderen Pfiff verleihen.

Da diese Schuhe so klassisch und eigentlich schon seit Entstehung dieses Modells in 1950 nie wirklich aus der Mode gekommen sind, war ich mir relativ sicher, dass dieses Vorhaben ein Erfolg wird und die Resonanz in den ersten Wochen hat uns recht gegeben.

Unsere Idee ist es, diesen Klassiker nun neu zu interpretieren, was mit ausgefallenen Farbkombis und Materialien sich in der aktuellen Kollektion widerspiegelt – aber auch diejenigen, die weniger mutig sind, kommen bei den sehr klassischen Modellen auf ihre Kosten.

 

Luxury News: Ihre erste Kollektion war ein voller Erfolg. Gibt es schon Pläne für Herbst und Winter?

Mang: Auch wenn jetzt gerade der Sommer vor der Tür steht, arbeiten wir bereits mit Hochdruck an der Gestaltung der Herbst-Winterkollektion. Hier werden die Farbkombis ebenfalls mutig und auch klassisch sein, jedoch haben im Vergleich zu den Sommermodellen die Tasselloafer dann eine wasserfeste Gummisohle (im Sommer ist es Leder) und ein entsprechendes Profil, auch ein Model mit einem bequemen Absatz ist angedacht.

Luxury News: Wollen Sie die Produktrange auch erweitern?

Mang: Ja, es wird neben außergewöhnlichen Materialien, wie z.B. Fell, Samt und Schlangenleder, zusätzlich eine Kollektion von klassischen Boots mit farbenfrohen Akzenten geben. Man wird also auch im Herbst und Winter nicht auf die neuen Lieblingsschuhe verzichten müssen und kann zu jeder Jahreszeit die neu interpretierten Klassiker tragen.

www.bellas-vienna.at

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.