Yamaha Niken – Die Dreirad-Revolution

| 12.11.2017

Das erste serienmäßige Motorrad mit zwei Vorderrädern und einem 45-Grad-Neigungswinkel bewährt sich vor allem in engen Kurven.

Um Missverständnisse von vornherein auszuschließen. Die zwei Vorderräder der neuen, dreirädrigen  „Yamaha Niken“ dienen nicht als besondere Stütze für Biker-Old-Boys, obwohl sie die Sturzgefahr in engen Kurven deutlich verringern. Im Gegenteil, mit dem neuartigen Neigradsystem und einem „Leaning Multi Wheel“ forciert Yamaha die sportliche Leistung auf kurvenreichen Straßen. Dank der zwei geneigten 15-Zoll-Vorderräder, die für eine optimierte Bodenhaftung sorgen, kann die Niken (auf Deutsch „zwei Schwerter“) enge Kurven mit absoluter Zuverlässigkeit nehmen.

Mit dem für Motorräder neuen Dreirad-Konzept und einem auffälligen, futuristischen Design startet Yamaha eine neue Motorradgeneration. Angetrieben von einem flüssigkeitsgekühlten 3-Zylinder-Motor mit 847 cm³, bei einem Drehmoment von 87,5 Nm bei 8.500/min, bringt die Niken 115 PS (84,6 kW) bei 10.000/min auf die Straße. Dank eines Hybrid-Chassis aus Stahl und Aluminium wiegt die Niken nur 263 Kilogramm, sie eignet sich durchaus auch für längere Strecken.

Der europäische Markteinstieg soll 2018 erfolgen. Der Preis für die Niken will Yamaha in den nächsten Monaten bekanntgeben. (et)

www.yamaha-motor.eu/at

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.